Rotes Kreuz im Geyergraben

Religiöse KleindenkmälerKreuze

Gemeinde: Hernstein

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Wie so oft gibt es keinen eindeutigen Hinweis, wann dieses Kreuz ursprünglich errichtet wurde, doch der Name lässt auf ein hohes Alter schließen. Im Lauf der Zeit wurde das Kreuz renoviert.

Das Kreuz erinnert an Josef Wöhrer, der bei Waldarbeiten an dieser Stelle von einem Baum erschlagen wurde.

Beschreibung:

An der gelb markierten Forststraße, beim alten Geyergrabenweg steht ein mächtiges hölzernes Kastenkreuz mit geschnitzem Corpus Christi. Seitlich des Corpus sehen wir ein verglastes Christusbild, das in einem Holzrahmen mit Überdachung, gefasst ist (ein Bildkasten).
Unterhalb des Bildes ist ein Marterlspruch zu lesen:

"O Wanderer steh´ein Weilchen still,
Weil ich hier dem Tod verfiel.
Ein Baum erschlug mein junges Leben
Mög Gott die ewige Ruh mir geben.
Ich - Josef Wöhrer - bitt dich um ein Gebet
Damit meine Seele in die Heimat geht.
März 1962".

Details

Gemeindename Hernstein
Gemeindekennzahl 30614
Ortsübliche Bezeichnung Rotes Kreuz im Geyergraben
Objektkategorie 1560 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | )

Katastralgemeinde Veitsau -- GEM Hernstein
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 17/3
Ortschafts- bzw. Ortsteil Hernstein, Veitsau
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Veitsau, Großer Geyergraben
Längengrad 16.032153
Breitengrad 47.926074

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.2
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1.4
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.25
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der gelb markierten Forststraße, beim alten Geyergrabenweg steht ein mächtiges hölzernes Kastenkreuz mit geschnitzem Corpus Christi. Seitlich des Corpus sehen wir ein verglastes Christusbild, das in einem Holzrahmen mit Überdachung, gefasst ist (ein Bildkasten).
Unterhalb des Bildes ist ein Marterlspruch zu lesen:

"O Wanderer steh´ein Weilchen still,
Weil ich hier dem Tod verfiel.
Ein Baum erschlug mein junges Leben
Mög Gott die ewige Ruh mir geben.
Ich - Josef Wöhrer - bitt dich um ein Gebet
Damit meine Seele in die Heimat geht.
März 1962".
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Wie so oft gibt es keinen eindeutigen Hinweis, wann dieses Kreuz ursprünglich errichtet wurde, doch der Name lässt auf ein hohes Alter schließen. Im Lauf der Zeit wurde das Kreuz renoviert.

Das Kreuz erinnert an Josef Wöhrer, der bei Waldarbeiten an dieser Stelle von einem Baum erschlagen wurde.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Rotes Kreuz im Geyergraben
2008
Mag. Helene Schießl

Rotes Kreuz, Corpus Christi mit Christusbild
2008
Mag. Helene Schießl

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen 1) Helene Schießl: Kapellen, Bildstöcke, Kreuze und Bildbäume im Gemeindegebiet Hernstein erwandern und erfahren. Kral, Berndorf 2008.
2) Text und Fotos mit Genehmigung des Autors id DB übertragen.
3) Karte Bergfex, NÖ Atlas

Anton Stöger
Datum der Erfassung 2019-03-18
Datum der letzten Bearbeitung 2019-03-18

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel