Geyerberg Kreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuze

Gemeinde: Weissenbach an der Triesting

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert

Chronik:

Vermutlich wurde es nach der Errichtung der Waldandacht neben dem Friedhofssteig auf einen Felsvorsprung gestellt. Nachdem Karl Gober unterhalb des Felsens einen neuen Steig angelegt hatte, wurde das Kreuz kaum mehr bemerkt. Im Juli 1986 wurde es von Karl Reischer nach Absprache mit dem Bürgermeister an den jetzigen Platz versetzt.

Beschreibung:

Nach mündlicher Überlieferung und auch dem Aussehen nach ist es ein ehemaliges Grabkreuz, ein hohes schlankes Eisekreuz mit schmiedeeeiserner Verzierung an der Kreuzstammbasis. Der Corpus Christi ist von einem auffallend großen Strahlenkranz umgeben.

Das Kreuz steht nahe der "Waldandacht Mariengrotte" und ist jenes Kreuz das durch Vandalen ausgerissen wurde.

Details

Gemeindename Weissenbach an der Triesting
Gemeindekennzahl 30645
Ortsübliche Bezeichnung Geyerberg Kreuz
Objektkategorie 1560 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | )

Katastralgemeinde Weißenbach an der Triesting -- GEM Weissenbach an der Triesting
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 137/3
Ortschafts- bzw. Ortsteil Weissenbach
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Geyerberg
Längengrad 16.032668
Breitengrad 47.981334

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.7
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.55
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Nach mündlicher Überlieferung und auch dem Aussehen nach ist es ein ehemaliges Grabkreuz, ein hohes schlankes Eisekreuz mit schmiedeeeiserner Verzierung an der Kreuzstammbasis. Der Corpus Christi ist von einem auffallend großen Strahlenkranz umgeben.

Das Kreuz steht nahe der "Waldandacht Mariengrotte" und ist jenes Kreuz das durch Vandalen ausgerissen wurde.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Vermutlich wurde es nach der Errichtung der Waldandacht neben dem Friedhofssteig auf einen Felsvorsprung gestellt. Nachdem Karl Gober unterhalb des Felsens einen neuen Steig angelegt hatte, wurde das Kreuz kaum mehr bemerkt. Im Juli 1986 wurde es von Karl Reischer nach Absprache mit dem Bürgermeister an den jetzigen Platz versetzt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Geyerberg Kreuz
2011
Helene und Adolf Schießl

Geyerberg Kreuz, Corpus Christi
2011
Helene und Adolf Schießl

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen 1) Helene und Adolf Schießl, Sakrale und profane Klein- und Flurdenkmäler in Weissenbach, Neuhaus und Schwarzensee, S. 36, Verlag Kral Berndorf.
2) NÖ Atlas

Anton Stöger
Datum der Erfassung 2018-11-25
Datum der letzten Bearbeitung 2018-11-25

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel