Stadtkreuz Kapelle

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Hernstein

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert

Chronik:

Der Name Stadtkreuz Kapelle kommt daher, dass hier der weg in die Stadt (gemeint ist Wr. Neustadt) abzweigte. "Stadtkreuz" lässt vermuten, dass hier einst nur ein Kreuz oder ein Bildstock stand - Anstelle eines Kreuzes wurde um 1678 ein Bildstock errichtet.

Wann die Kapelle, die im Besitz der gemeinde ist, errichtet wurde, ist nicht genau bekannt, es könnte aber Ende des 17. Jahrhunderts gewesen sein. 1974 bis 1981 wurde mit der Renovierung der Kapelle begonnen. Dabei erhielt die ihr heutiges Aussehen. Die Segnung der Kapelle erfolgte 1981 durch von Dechant H. Radl.

Im Innenraum befindet sich eine Herz-Maria-Statue, die früher in der Pfarrkirche stand. Dort kann man nun die "Hernsteiner Madonna" betrachten, die bis 1958 in der Stadtkreuz Kapelle stand.

Beschreibung:

An der Kreuzung Stadtweg/Hartstraße, zwischen Aigen und Hernstein, steht die sog. Stadtkreuz Kapelle. Auffallend an dieser Kapelle sind die gemauerten schräg stehenden Stützpfeiler an der Rückwand sowie das hochgezogene Dach
mit Kreuz an dessen Spitze. Im Innenraum befindet sich eine Herz-Maria-Statue (Holz polychrom).

Details

Gemeindename Hernstein
Gemeindekennzahl 30614
Ortsübliche Bezeichnung Stadtkreuz Kapelle
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Hernstein -- GEM Hernstein
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 974
Ortschafts- bzw. Ortsteil Hernstein
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kreuzung Stadtweg/Hartstraße, Auf dem Hart
Längengrad 16.118859
Breitengrad 47.893303

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 8.7
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 2.2
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 1.8
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der Kreuzung Stadtweg/Hartstraße, zwischen Aigen und Hernstein, steht die sog. Stadtkreuz Kapelle. Auffallend an dieser Kapelle sind die gemauerten schräg stehenden Stützpfeiler an der Rückwand sowie das hochgezogene Dach
mit Kreuz an dessen Spitze. Im Innenraum befindet sich eine Herz-Maria-Statue (Holz polychrom).
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 17. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Name Stadtkreuz Kapelle kommt daher, dass hier der weg in die Stadt (gemeint ist Wr. Neustadt) abzweigte. "Stadtkreuz" lässt vermuten, dass hier einst nur ein Kreuz oder ein Bildstock stand - Anstelle eines Kreuzes wurde um 1678 ein Bildstock errichtet.

Wann die Kapelle, die im Besitz der gemeinde ist, errichtet wurde, ist nicht genau bekannt, es könnte aber Ende des 17. Jahrhunderts gewesen sein. 1974 bis 1981 wurde mit der Renovierung der Kapelle begonnen. Dabei erhielt die ihr heutiges Aussehen. Die Segnung der Kapelle erfolgte 1981 durch von Dechant H. Radl.

Im Innenraum befindet sich eine Herz-Maria-Statue, die früher in der Pfarrkirche stand. Dort kann man nun die "Hernsteiner Madonna" betrachten, die bis 1958 in der Stadtkreuz Kapelle stand.

Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Stadtkreuz Kapelle
2008
Mag. Helene Schießl

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen 1) Helene Schießl: Kapellen, Bildstöcke, Kreuze und Bildbäume im Gemeindegebiet Hernstein erwandern und erfahren. Kral, Berndorf 2008.
2) Text und Fotos mit Genehmigung des Autors id DB übertragen.
3) Karte Bergfex, NÖ Atlas

Anton Stöger
Datum der Erfassung 2019-03-27
Datum der letzten Bearbeitung 2019-03-27

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel