Friedhofsackerl Säule

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Sankt Martin

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

errichtet vor 1648;
Zur Zeit der Reformation soll sich hier der evangelische Friedhof befunden haben. Daher der Name Friedhofsackerl.
Frühere Besitzer:
Die Gedenksäule wurde vermutlich vom damaligen Grundbesitzer und Dorfrichter Anton Haidvogl (1773 - 1853) aufgestellt. (laut Hr. Haidvogl J., 2021)
Haidvogl Wilhelm (genannt "da Widei", Ferkelhändler, 1860)
Friedrich Josef und Marianne (Landwirte)

Beschreibung:

Achteckig gefaste Granitsäule mit aufgesetztem Tabernakel, Granitsatteldach und aufgesetztem kleinem Steinkreuz

Details

Gemeindename Sankt Martin
Gemeindekennzahl 30932
Ortsübliche Bezeichnung Friedhofsackerl Säule
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Harmannschlag -- GEM Sankt Martin
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 945/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Harmanschlag
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Harmanschlag 16, "Gründln"
Längengrad 14.788251
Breitengrad 48.650409

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.4
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Achteckig gefaste Granitsäule mit aufgesetztem Tabernakel, Granitsatteldach und aufgesetztem kleinem Steinkreuz
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 17. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) errichtet vor 1648;
Zur Zeit der Reformation soll sich hier der evangelische Friedhof befunden haben. Daher der Name Friedhofsackerl.
Frühere Besitzer:
Die Gedenksäule wurde vermutlich vom damaligen Grundbesitzer und Dorfrichter Anton Haidvogl (1773 - 1853) aufgestellt. (laut Hr. Haidvogl J., 2021)
Haidvogl Wilhelm (genannt "da Widei", Ferkelhändler, 1860)
Friedrich Josef und Marianne (Landwirte)
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Evangelischer Friedhof
Um 1600 wurden viele Einwohner protestantisch - es gab zu dieser Zeit 60 Luteraner in den drei Pfarren. Der Friedhof um die Kirche in Harmanschlag war aber ein katholischer, so kam es vor, dass der Pfarrer den Lutheranern das Begräbnis darin verweigern konnte.
Diese wurden dann auf einem Acker, der bis heute noch "Friedhofsackerl" heißt, beigesetzt. Eine steinerne Kreuzsäule erinnert noch heute daran.

Friedhofsackerl
1.8.2019
Baumgarter Michaela

Friedhofsackerl
1.8.2019
Baumgartner Michaela

Friedhofsackerl
1.8.2019
Baumgartner Michaela

Friedhofsackerl
Juni 1988
Gattringer Johann

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Aufzeichnungen Gattringer Johann
Informationstafel des Dorferneuerungsvereins HARMANSCHLAG
J. Haidvogl, 2021

Michaela Baumgartner
Datum der Erfassung 2019-08-01
Datum der letzten Bearbeitung 2022-08-10

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Gedenksäule

- wurde vermutlich vom damaligen Grundbesitzer und Dorfrichter Anton Haidvogl (1773 - 1853) aufgestellt.

jhaidvogl08. 09. 2021

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel