Wegkapelle Sonnberg

Religiöse KleindenkmälerBildstöckeKapellenbildstöcke

Gemeinde: Hollabrunn

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Unter Pfarrer Franz Hofmann (1834-1858) wurde 1834 das alte, schon baufällige Gewölbe der Kirchenkapelle abgebrochen. Mit den noch brauchbaren Ziegeln wurde die Kapelle errichtet. Am 02. Juni 1835 wurde die Kapelle und die Statue der Muttergottes, die sich heute noch darin befindet, vom Dechanten von Hausleiten geweiht. Der Platz um die Kapelle wurde mit Hochbordsteinenbegrenzt und die Anlage 1968 gärtnerisch gestaltet.

1974 renoviert durch die Stadtgemeinde Hollabrunn.

1997 und 2008 renoviert von Fam. Amon in Eigenregie. Der gestohlene Engel wurde von Wilhelm Kellner anlässlich seines 80. Geburtstages (2007) gestiftet und die Gottesmutter zum 70. Geburtstag von Franz Amon (2008) renoviert.

Seit 1974 wird das Umfeld der Kapelle, seit 1997 auch der Innenraum von Familie Amon gepflegt.

Beschreibung:

Ziegelmauerwerk, verputzt (weiß)

Details

Gemeindename Hollabrunn
Gemeindekennzahl 31022
Ortsübliche Bezeichnung Wegkapelle Sonnberg
Objektkategorie 1533 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Kapellenbildstöcke)

Katastralgemeinde Sonnberg -- GEM Hollabrunn
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1614/1, 1590/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Sonnberg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hollabrunnerstraße
Längengrad 16.057728
Breitengrad 48.543056

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 2.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 2.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 4
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Ziegelmauerwerk, verputzt (weiß)
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Unter Pfarrer Franz Hofmann (1834-1858) wurde 1834 das alte, schon baufällige Gewölbe der Kirchenkapelle abgebrochen. Mit den noch brauchbaren Ziegeln wurde die Kapelle errichtet. Am 02. Juni 1835 wurde die Kapelle und die Statue der Muttergottes, die sich heute noch darin befindet, vom Dechanten von Hausleiten geweiht. Der Platz um die Kapelle wurde mit Hochbordsteinenbegrenzt und die Anlage 1968 gärtnerisch gestaltet.

1974 renoviert durch die Stadtgemeinde Hollabrunn.

1997 und 2008 renoviert von Fam. Amon in Eigenregie. Der gestohlene Engel wurde von Wilhelm Kellner anlässlich seines 80. Geburtstages (2007) gestiftet und die Gottesmutter zum 70. Geburtstag von Franz Amon (2008) renoviert.

Seit 1974 wird das Umfeld der Kapelle, seit 1997 auch der Innenraum von Familie Amon gepflegt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Wegkapelle Sonnberg
14.05.2020
Peter Tauschitz

Wegkapelle Sonnberg Tafel
14.05.2020
Peter Tauschitz

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Sonnberger Heimatbüchlein, S. 53

Peter Tauschitz
Datum der Erfassung 2020-05-18
Datum der letzten Bearbeitung 2020-08-23

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel