Dreifaltigkeits-Säule

Religiöse KleindenkmälerHochsäulen, Pestsäulen- und -kreuzeDreifaltigkeits- und Pestsäulen

Gemeinde: Hollabrunn

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

1717

Stand vorerst an der Straßenecke der Wolfsbrunnerstraße zur Zubergasse. Im Jahre 1973 musste sie dem Straßenbau weichen und wurde nach Überholung auf den jetzigen Standort versetzt.

Diese Säule - vermutlich ein Grabstein vom alten Friedhof - zeigt die Hl. Dreifaltigkeit als Gnadenstuhl
Inschrift: Allhier ruehet Anna Maria Scharndorferin ihres Alters 60 Jahre, gestorben am 8. Marty 1717

Beschreibung:

Figurenbildstock, Gnadenstuhl, Sandstein, vermutlich ein Grabstein vom Alten Friedhof um die Kirche mit sehr schönen Dreifaltigkeitssymbolen

Details

Gemeindename Hollabrunn
Gemeindekennzahl 31022
Ortsübliche Bezeichnung Dreifaltigkeits-Säule
Objektkategorie 1572 ( Religiöse Kleindenkmäler | Hochsäulen, Pestsäulen- und -kreuze | Dreifaltigkeits- und Pestsäulen)

Katastralgemeinde Sonnberg -- GEM Hollabrunn
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1614/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Sonnberg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Zubergasse
Längengrad 16.053784
Breitengrad 48.541277

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 2.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.6
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.3
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Figurenbildstock, Gnadenstuhl, Sandstein, vermutlich ein Grabstein vom Alten Friedhof um die Kirche mit sehr schönen Dreifaltigkeitssymbolen
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) 1717

Stand vorerst an der Straßenecke der Wolfsbrunnerstraße zur Zubergasse. Im Jahre 1973 musste sie dem Straßenbau weichen und wurde nach Überholung auf den jetzigen Standort versetzt.

Diese Säule - vermutlich ein Grabstein vom alten Friedhof - zeigt die Hl. Dreifaltigkeit als Gnadenstuhl
Inschrift: Allhier ruehet Anna Maria Scharndorferin ihres Alters 60 Jahre, gestorben am 8. Marty 1717
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Dreifaltigkeits-Säule Sonnberg
23.08.2020
Peter Tauschitz

Dreifaltigkeits-Säule Sonnberg Detail
23.08.2020
Peter Tauschitz

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Sonnberger Heimatbüchlein S. 48

Peter Tauschitz
Datum der Erfassung 2020-08-23
Datum der letzten Bearbeitung 2020-08-23

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel