Jesuskind - Maria am Engelweg

Religiöse KleindenkmälerBildstöckeBreitpfeiler

Gemeinde: Marbach an der Donau

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert

Chronik:

Die Errichtung der stummen Zeugen am Engelweg geht wahrscheinlich auf das 18. Jahrhundert zurück.
Durch Initiative von Frau Sabine Gotsmi und der Dorfgemeinschaft wurde dieser christliche Wegweiser im Jahre 2011 renoviert.
Das schmiedeeiserne Kunstwerk fertigte Herr Franz Glatter aus Marbach an der Donau.
Laut Überlieferung geschah die erste Engelprozession nach Maria Taferl im Jahre 1659.
Die Revisionen und Pflege führen die Dorfgemeinschaften durch.
Unter anderem bemühen sich sich die Fam. Mitmasser und Fam. Plachy für die Beschmückung.

Beschreibung:

Von Krummnußbaum an der Donauuferbahn zur schmerzhaften Mutter Gottes in Maria Taferl befindet sich auf einer Seehöhe von ca. 276 m das Kreuzstöckl mit einem Bild wo "Jesuskind -Maria"- " Hl. Leonhard"- "Hl. Florian" zu sehen sind.
Dieser gemauerte Breitpfeiler mit Walmdach und guter Deckung steht am Ende der Ötscherblickstraße wo auch der historische "Engelweg" am Baumgartengraben in Form eines Flur-, Feldweges in den Wald zum Hubertusmarterl und zur Rosaliakapelle führt, das Pilgerziel ist die Basilika der Gnadenmutter zu erreichen.
In der Nische mit den Ausmaßen von 2,75 m * 1,03 m *0,46 m befindet sich eine Bilddarstellung wie oben erwähnt und ein Blumenschmuck.
Am Rande steht eine Bank die zum Verweilen einlädt.

Details

Gemeindename Marbach an der Donau
Gemeindekennzahl 31522
Ortsübliche Bezeichnung Jesuskind - Maria am Engelweg
Objektkategorie 1532 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Breitpfeiler)

Katastralgemeinde Krummnußbaum -- GEM Marbach an der Donau
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 523/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Krummnußbaum an der Donauuferbahn
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Baumgartengraben
Längengrad 15.1635
Breitengrad 48.2207

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2.08
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.06
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Von Krummnußbaum an der Donauuferbahn zur schmerzhaften Mutter Gottes in Maria Taferl befindet sich auf einer Seehöhe von ca. 276 m das Kreuzstöckl mit einem Bild wo "Jesuskind -Maria"- " Hl. Leonhard"- "Hl. Florian" zu sehen sind.
Dieser gemauerte Breitpfeiler mit Walmdach und guter Deckung steht am Ende der Ötscherblickstraße wo auch der historische "Engelweg" am Baumgartengraben in Form eines Flur-, Feldweges in den Wald zum Hubertusmarterl und zur Rosaliakapelle führt, das Pilgerziel ist die Basilika der Gnadenmutter zu erreichen.
In der Nische mit den Ausmaßen von 2,75 m * 1,03 m *0,46 m befindet sich eine Bilddarstellung wie oben erwähnt und ein Blumenschmuck.
Am Rande steht eine Bank die zum Verweilen einlädt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Auf dem Engelweg - "Krummnußbaum an der Donauuferbahn" - "Maria Taferl" begegnet man beim Pilgern, Wallfahren oder einer Prozessionen vier Wegkapellen bzw. Bildstöcken die für die Region und deren Kultur tragende und christliche Werte innehaben bzw. darstellen.

Zeitkategorie 18. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Errichtung der stummen Zeugen am Engelweg geht wahrscheinlich auf das 18. Jahrhundert zurück.
Durch Initiative von Frau Sabine Gotsmi und der Dorfgemeinschaft wurde dieser christliche Wegweiser im Jahre 2011 renoviert.
Das schmiedeeiserne Kunstwerk fertigte Herr Franz Glatter aus Marbach an der Donau.
Laut Überlieferung geschah die erste Engelprozession nach Maria Taferl im Jahre 1659.
Die Revisionen und Pflege führen die Dorfgemeinschaften durch.
Unter anderem bemühen sich sich die Fam. Mitmasser und Fam. Plachy für die Beschmückung.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Jesus Maria Bildstock
10.Juni 2021
Archiv Erich Köberl

Jesus Maria
10.Juni 2021
Archiv Erich Köberl

Heiliger Leonhard
10.Juni 2021
Archiv Erich Köberl

Heiliger Florian
10. Juni 2021
Archiv Erich Köberl

Alte Handwerkskunst von Herrn Franz Glatter
10. Juni 2021
Archiv Erich Köberl

Geschichtlicher - Engelweg -Maria Taferl
10. Juni 2021
Archiv Erich Köberl

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen 1)Wanderkarte Maria Taferl - Marbach an der Donau -Krummnussbaum an der Donauuferbahn- Klein Pöchlarn - Artstetten
2)Gespräch mit Ortskundigen und Fr. Sabine Gotsmi - Fr. Anita Mitmasser

Erich Köberl
Datum der Erfassung 2021-06-17
Datum der letzten Bearbeitung 2022-07-11

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel