Verabschiederkreuz

Religiöse KleindenkmälerHochsäulen, Pestsäulen- und -kreuzeDreifaltigkeits- und Pestsäulen

Gemeinde: Großdietmanns

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert

Chronik:

Herr Vogler Martin, Eichberg Nr. 35 hat zur schuldigen Danksagung im Jahre
1870 anstelle eines großen Holzkreuzes dieses aus Granit bestehende Hochkreuz errichten lassen.

Beschreibung:

Dieses Hochkreuz aus Granit steht in unmittelbarer Nähe zum Kriegerdenkmal am südlichen Ausgang von Eichberg neben der L 8278 in Richtung Alt Weitra.
Das sich nach oben leicht verschmälernde Kreuz ist auf einem einfach gestalteten Sockel montiert. Der Corpus Christ ist ca. 1 Meter groß. Darüber eine INRI- Tafel. Das Kreuz schließt mit einem bogenförmigen Blechdach ab.

Details

Gemeindename Großdietmanns
Gemeindekennzahl 30909
Ortsübliche Bezeichnung Verabschiederkreuz
Objektkategorie 1572 ( Religiöse Kleindenkmäler | Hochsäulen, Pestsäulen- und -kreuze | Dreifaltigkeits- und Pestsäulen)

Katastralgemeinde Eichberg -- GEM Großdietmanns
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer öff. Gut Nr. 31
Ortschafts- bzw. Ortsteil KG Eichberg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Ortsstraße
Längengrad 14.913139
Breitengrad 48.742222

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.5
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Dieses Hochkreuz aus Granit steht in unmittelbarer Nähe zum Kriegerdenkmal am südlichen Ausgang von Eichberg neben der L 8278 in Richtung Alt Weitra.
Das sich nach oben leicht verschmälernde Kreuz ist auf einem einfach gestalteten Sockel montiert. Der Corpus Christ ist ca. 1 Meter groß. Darüber eine INRI- Tafel. Das Kreuz schließt mit einem bogenförmigen Blechdach ab.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Herr Vogler Martin, Eichberg Nr. 35 hat zur schuldigen Danksagung im Jahre
1870 anstelle eines großen Holzkreuzes dieses aus Granit bestehende Hochkreuz errichten lassen.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Bei Begräbnissen wurde der Sarg von einem Pferdewagen gezogen und die Leichenbegleiter folgten diesem zu Fuß zur Kirche und Friedhof in Unserfrau. Bei diesem Kreuz hielt der Leichenzug um mit einem Gebet den Verstorbenen vom Ort zu verabschieden.
Nach Einsetzen der Motorisierung wurde in den 1980iger Jahren der Sarg mittels Leichenauto nach Unserfrau gebracht und die Leichenbegleiter fuhren mit ihren eigenen PKW zur Kirche in Unserfrau.

Hochkreuz
15. 08. 2021
Walter Tüchler

Hochkreuz
15. 08. 2021
Walter Tüchler

Hochkreuz
15. 08. 2021
Walter Tüchler

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Es konnten keine Informationen gefunden werden.

Walter Tüchler
Datum der Erfassung 2021-08-16
Datum der letzten Bearbeitung 2022-01-13

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel