Wegkreuz Querfeld

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Neulengbach

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Entstehung: „Über dieses Kreuz gibt es keine gesicherte Entstehungsgeschichte. Einem Gerücht nach soll es mit einem Mord in Zusammenhang stehen. Im Jahr 1981 hat der Feitlklub unter dem Obmann Alois Priesching den Beschluss gefasst, das desolate Marterl zu restaurieren. Am 24. Mai 1981 wurde das restaurierte Marterl anlässlich einer Maiandacht gesegnet. Ab diesem Zeitpunkt findet alljährlich eine Maiandacht statt.“
(Mag. Lanzenlechner)


Beschreibung:

Im Querfeld am Buchenbachweg steht hölzerne Kastenkreuz. Das Kreuzholz ist an einem U-Eisen im Boden verankert. Der Korpus im "Kasten" ist durch ein kupferverblechtes Dach geschützt. Dieses "Rote Kreuz" (?) ist mit einer Blumenvase, einer kleinen Laterne und einem Eternitblumenkisterl nach Süden zum Weg orientiert. Eine Bank lädt zum Ausruhen ein.

Details

Gemeindename Neulengbach
Gemeindekennzahl 31926
Ortsübliche Bezeichnung Wegkreuz Querfeld
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde St. Christophen -- GEM Neulengbach
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1859
Ortschafts- bzw. Ortsteil Querfeld - Klein Hart
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Buchenbachweg
Längengrad 15.876435
Breitengrad 48.165792

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.2
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Im Querfeld am Buchenbachweg steht hölzerne Kastenkreuz. Das Kreuzholz ist an einem U-Eisen im Boden verankert. Der Korpus im "Kasten" ist durch ein kupferverblechtes Dach geschützt. Dieses "Rote Kreuz" (?) ist mit einer Blumenvase, einer kleinen Laterne und einem Eternitblumenkisterl nach Süden zum Weg orientiert. Eine Bank lädt zum Ausruhen ein.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Entstehung: „Über dieses Kreuz gibt es keine gesicherte Entstehungsgeschichte. Einem Gerücht nach soll es mit einem Mord in Zusammenhang stehen. Im Jahr 1981 hat der Feitlklub unter dem Obmann Alois Priesching den Beschluss gefasst, das desolate Marterl zu restaurieren. Am 24. Mai 1981 wurde das restaurierte Marterl anlässlich einer Maiandacht gesegnet. Ab diesem Zeitpunkt findet alljährlich eine Maiandacht statt.“
(Mag. Lanzenlechner)


Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Wegkreuz Querfeld C 12a
28.9.2021
Gerhard Hiebner

Wegkreuz Querfeld C 12b
28.9.2021
Gerhard Hiebner

Wegkreuz Querfeld C 12c
2001
Gerhard Hiebner

Wegkreuz Querfeld C12d
2001
Gerhard Hiebner

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Eigene Erhebungen

Gerhard Hiebner
Datum der Erfassung 2021-12-03
Datum der letzten Bearbeitung 2021-12-11

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel