Jubiläumskapelle Unterdambach

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Neulengbach

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Entstehung: Der Kapellenbauverein Unterdambach wurde bereits 1907 gegründet. Er sollte eine Kapelle für das Jahr 1908 (zum 60-jährigen Regierungsjubiläum Kaiser Franz Josphs I.) erbauen. Finanzierungsprobleme ließen aber erst eine Einweihung zum 80. Geburtstag des Kaisers im Jahre 1910 zu.
Letzte Renovierung: 1983

Beschreibung:

An der Dambacherstraße befindet sich die Jubiläumskapelle.

(Aus dem Heimatbuch S. 222): „ Stilistisch handelt es sich um eine Art Ausklang der Neugotik, mit teilweise historisierenden, teilweise die Moderne vorwegnehmenden Formen. Die Stirnseite bildet eine sogenannte Einturmfassade mit einem relativ großen Trichterportal. Durch schräg abgetreppte Pfeiler verjüngt sich der Mittelrisalit zum Turm. Der Außenbau endet in einem polygonen Schluss. Die Mauerflächen sind durch interessante, merkwürdig voneinander isolierte Motive, wie Wappen, Radmotive, Rundbogen etc., gegliedert. Unterhalb des Turmes sind in zwei erhöhten Feldern die Jahreszahlen 1830 und 1910 angebracht. Die Einrichtung der Kapelle stammt aus der Erbauungszeit.“
Jedes Jahr wird am 20. August ein Kapellenfest gefeiert. (Kleindenkmäler im Gebiet der Stadtgemeinde Neulengbach)
Die Kapelle ist wegen Einsturzgefahr gesperrt. Der Turm ist schlecht fundamentiert. GH

Details

Gemeindename Neulengbach
Gemeindekennzahl 31926
Ortsübliche Bezeichnung Jubiläumskapelle Unterdambach
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Tausendblum -- GEM Neulengbach
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 818/3
Ortschafts- bzw. Ortsteil Unterdambach
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Dambacher Straße
Längengrad 15.879983
Breitengrad 48.183884

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 14
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 6
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 8
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Letzte Renovierung: 1983
Die Fundamente des Turmes müssten verstärkt werden!

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der Dambacherstraße befindet sich die Jubiläumskapelle.

(Aus dem Heimatbuch S. 222): „ Stilistisch handelt es sich um eine Art Ausklang der Neugotik, mit teilweise historisierenden, teilweise die Moderne vorwegnehmenden Formen. Die Stirnseite bildet eine sogenannte Einturmfassade mit einem relativ großen Trichterportal. Durch schräg abgetreppte Pfeiler verjüngt sich der Mittelrisalit zum Turm. Der Außenbau endet in einem polygonen Schluss. Die Mauerflächen sind durch interessante, merkwürdig voneinander isolierte Motive, wie Wappen, Radmotive, Rundbogen etc., gegliedert. Unterhalb des Turmes sind in zwei erhöhten Feldern die Jahreszahlen 1830 und 1910 angebracht. Die Einrichtung der Kapelle stammt aus der Erbauungszeit.“
Jedes Jahr wird am 20. August ein Kapellenfest gefeiert. (Kleindenkmäler im Gebiet der Stadtgemeinde Neulengbach)
Die Kapelle ist wegen Einsturzgefahr gesperrt. Der Turm ist schlecht fundamentiert. GH
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Entstehung: Der Kapellenbauverein Unterdambach wurde bereits 1907 gegründet. Er sollte eine Kapelle für das Jahr 1908 (zum 60-jährigen Regierungsjubiläum Kaiser Franz Josphs I.) erbauen. Finanzierungsprobleme ließen aber erst eine Einweihung zum 80. Geburtstag des Kaisers im Jahre 1910 zu.
Letzte Renovierung: 1983
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Jubiläumskapelle Unterdambach T 6a
22.12.2021
Gerhard Hiebner

Jubiläumskapelle Unterdambach T 6b
22.12.2021
Gerhard Hiebner

Jubiläumskapelle Unterdambach T 6c
26.10.2021
Gerhard Hiebner

Jubiläumskapelle Unterdambach T 6d
26.10.2021
Gerhard Hiebner

Jubiläumskapelle Unterdambach T 6e
2001
Gerhard Hiebner

Jubiläumskapelle Unterdambach T 6f
2001
Gerhard Hiebner

Jubiläumskapelle Unterdambach T 6g
1920?
Ansichtskarte

Jubiläumskapelle Unterdambach T 6h
2001
Gerhard Hiebner

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Kleindenkmäler im Gebiet der Stadtgemeinde Neulengbach,
Heimatbuch S. 222

Gerhard Hiebner
Datum der Erfassung 2021-12-26
Datum der letzten Bearbeitung 2022-02-07

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel