Pestmarterl

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Tulbing

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert

Chronik:

Der Überlieferung nach soll in Katzelsdorf einmal die Pest fürchterlich gewütet haben, so daß vom ganzen Dorf nur ein einziger Mann am Leben blieb. Beim einstigen Dorfeingang (Schulstraße) steht dieses Marterl, wo die damals an der Pest verstorbenen begraben worden sein sollen. Jedenfalls sind in der Umgebung des Marterls Menschenknochen gefunden worden.
Quellenangabe: Dr. Stefan Geiblinger

Beschreibung:

In Katzelsdorf wo die Schulstraße den Halterbach quert, gegenüber der Halterbachgasse steht dieser schön renovierte Bildstock. Auf einem gedungenen, abgefasten Pfeiler auf achteckigem Sockel mit Gesimse. Auf der Kragenplatte befindet sich ein Nischenaufsatz mit drei Nischen der mit einem Pyramidendach auf dem ein geschmiedetes Kreuz sitzt abgeschlossen wird. In der südlichen Nische befindet sich ein Kruzifix in den Nischen nach Westen und Osten ein Relief.

Details

Gemeindename Tulbing
Gemeindekennzahl 32134
Ortsübliche Bezeichnung Pestmarterl
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Katzelsdorf im Dorf -- GEM Tulbing
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 588/14
Ortschafts- bzw. Ortsteil
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Schulstraße
Längengrad 16.11068
Breitengrad 48.28577

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 300
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.9
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) In Katzelsdorf wo die Schulstraße den Halterbach quert, gegenüber der Halterbachgasse steht dieser schön renovierte Bildstock. Auf einem gedungenen, abgefasten Pfeiler auf achteckigem Sockel mit Gesimse. Auf der Kragenplatte befindet sich ein Nischenaufsatz mit drei Nischen der mit einem Pyramidendach auf dem ein geschmiedetes Kreuz sitzt abgeschlossen wird. In der südlichen Nische befindet sich ein Kruzifix in den Nischen nach Westen und Osten ein Relief.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 17. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Überlieferung nach soll in Katzelsdorf einmal die Pest fürchterlich gewütet haben, so daß vom ganzen Dorf nur ein einziger Mann am Leben blieb. Beim einstigen Dorfeingang (Schulstraße) steht dieses Marterl, wo die damals an der Pest verstorbenen begraben worden sein sollen. Jedenfalls sind in der Umgebung des Marterls Menschenknochen gefunden worden.
Quellenangabe: Dr. Stefan Geiblinger
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Vorderansicht
2018.09
Andreas Haslinger

Seitenansicht
2018.09
Andreas Haslinger

Detail der Nische
2018.09
Andreas Haslinger

Detail
2018.09
Andreas Haslinger

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Mitteilungen III des Heimatkundlichen Arbeitskreises für die Stadt und den Bezirk Tulln, Franz Kreuzspiegl, 1988.

Andreas Haslinger
Datum der Erfassung 2022-02-23
Datum der letzten Bearbeitung 2022-02-23

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel