Wechselberg-Kreuz

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Langenlois

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Es gibt keine Inschrift, lediglich auf einer Seite sind am Säulenschaft die Buchstaben C und K zu erkennen. Der Bildstock wurde 1986 renoviert und, bedingt durch die teilweise Neutrassierung der Straße von Langenlois nach Krems (B 218), an die jetzige Stelle versetzt. Hinweise auf den Stifter und auf das Motiv der Errichtung sind nicht bekannt.

Beschreibung:

Das Wechselberg-Kreuz, ein Sandsteinbildstock in der Riede Wechselberg, steht an der B 218 nach Krems, etwas abseits, rechter Hand. Der Pfeiler des Bildstocks mit quadratischem Querschnitt ist auf einer Betonplatte fundamentiert, der Pfeilerschaft verjüngst sich nach oben leicht und ist auf allen vier Seiten mit Kartuschen versehen. Auf der ausladenden Kragenplatte ruht der Tabernakel mit vier flachen Rundbogennischen, in denen Reliefs mit Passionsmotiven herausgearbeitet sind. Auf der Dachplatte erhebt sich ein einspringender Pyramidenabschluss, die Pyramidenspitze ist mit einem schmiedeeisernen Doppelkreuz bekrönt.

Details

Gemeindename Langenlois
Gemeindekennzahl 31322
Ortsübliche Bezeichnung Wechselberg-Kreuz
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Langenlois -- GEM Langenlois
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1545/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Langenlois
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Wechselberg
Längengrad 15.6478
Breitengrad 48.4626

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 4.35
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.35
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.35
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Wechselberg-Kreuz, ein Sandsteinbildstock in der Riede Wechselberg, steht an der B 218 nach Krems, etwas abseits, rechter Hand. Der Pfeiler des Bildstocks mit quadratischem Querschnitt ist auf einer Betonplatte fundamentiert, der Pfeilerschaft verjüngst sich nach oben leicht und ist auf allen vier Seiten mit Kartuschen versehen. Auf der ausladenden Kragenplatte ruht der Tabernakel mit vier flachen Rundbogennischen, in denen Reliefs mit Passionsmotiven herausgearbeitet sind. Auf der Dachplatte erhebt sich ein einspringender Pyramidenabschluss, die Pyramidenspitze ist mit einem schmiedeeisernen Doppelkreuz bekrönt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die vier Reliefs des Tabernakels zeigen Szenen des Passionsgeschehens: Jesus am Ölberg (mit Kelch), Geißelung Jesu, Kreuztragung und Jesus am Kreuz erhöht. Dem ikonographischen Programm nach handelt es sich um ein Passionskreuz; es stand entlang des Wallfahrerweges nach Mariazell.

Zeitkategorie 17. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Es gibt keine Inschrift, lediglich auf einer Seite sind am Säulenschaft die Buchstaben C und K zu erkennen. Der Bildstock wurde 1986 renoviert und, bedingt durch die teilweise Neutrassierung der Straße von Langenlois nach Krems (B 218), an die jetzige Stelle versetzt. Hinweise auf den Stifter und auf das Motiv der Errichtung sind nicht bekannt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)





Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Ludwig Rausch: Dokumentation zu Langenloiser Bildstöcken. Langenlois 1986, Stadtarchiv Langenlois.

Johann Ennser, Adolf Hauer
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel