Ortskapelle

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Straß im Straßertale

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Der Glockenturm ersetzte um 1920 ein Holzgestell, auf dem eine Glocke montiert war. Er wurde dann um 1965 unter Bürgermeister Leopold Kamauf auf die heutige Höhe aufgestockt und in ein Gemeindehaus integriert. Bis 1990 war auch die Feuerwehr im Gemeindehaus. Der Glockenturm wird von der Obernholzer Bevölkerung regelmäßig gestrichen und das Mauerwerk ausgebessert.

Beschreibung:

Zweigeschoßiger Glockenturm mit hohem, spitzem Pyramidendach, mit einem Eisenkreuz auf der Spitze. In das Gemeindehaus integriert. Im O eine rundbogige, teilweise verglaste Tür, die durch ein Eisengitter gesichert ist. Dahinter ein kleiner Raum, in dem ein Altar (weißer Holztisch) mit Marienstatuen steht. Im oberen Geschoß ebenfalls rundbogige Öffnungen mit einer Bronzeglocke.

Details

Gemeindename Straß im Straßertale
Gemeindekennzahl 31346
Ortsübliche Bezeichnung Ortskapelle
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Oberholz -- GEM Straß im Straßertale
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 11
Ortschafts- bzw. Ortsteil Oberholz / Ortsried
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Obernholz 14
Längengrad 15.74456
Breitengrad 48.51111

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 10
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 2
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 2
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Zweigeschoßiger Glockenturm mit hohem, spitzem Pyramidendach, mit einem Eisenkreuz auf der Spitze. In das Gemeindehaus integriert. Im O eine rundbogige, teilweise verglaste Tür, die durch ein Eisengitter gesichert ist. Dahinter ein kleiner Raum, in dem ein Altar (weißer Holztisch) mit Marienstatuen steht. Im oberen Geschoß ebenfalls rundbogige Öffnungen mit einer Bronzeglocke.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Glockenturm ersetzte um 1920 ein Holzgestell, auf dem eine Glocke montiert war. Er wurde dann um 1965 unter Bürgermeister Leopold Kamauf auf die heutige Höhe aufgestockt und in ein Gemeindehaus integriert. Bis 1990 war auch die Feuerwehr im Gemeindehaus. Der Glockenturm wird von der Obernholzer Bevölkerung regelmäßig gestrichen und das Mauerwerk ausgebessert.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)




Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Alexandra Leeb, Die Flurdenkmale im Straßertal. Straß 1993.

Horst Niedermair
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel