Sandsteinhochkreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeHochkreuze

Gemeinde: Weitersfeld

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Beschreibung:

Auf einem Fundament befindet sich der viereckige, auf einer Seite beschriftete Sockel und über dem leicht auskragendem Gesimse ein Steinkreuz aus Sandstein mit dem Cruzifixus. Am Fuße ein kleines Vesperbild (Maria mit dem toten Sohn auf dem Schoß - eine Nachbildung des Gnadenbildes von Maria Dreieichen). Darüber ein Kelch mit dem Leib Christi, eingegrenzt von zwei Kerzen, die aus Sandstein gefertigt sind. Die auffallend kurzen Balkenenden sind in Kleeblattform ausgeführt.Vom schützenden Blechdach sind nur mehr Überreste zu finden. Inschrift: „Es ist vollbracht 1860 Gewidmet zur Verherrlichung des christkatholischen Glauben“

Details

Gemeindename Weitersfeld
Gemeindekennzahl 31129
Ortsübliche Bezeichnung Sandsteinhochkreuz
Objektkategorie 1564 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Hochkreuze)

Katastralgemeinde Oberhöflein -- GEM Weitersfeld
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1328/3
Ortschafts- bzw. Ortsteil Oberhöflein
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kreuzberg
Längengrad 15.72344
Breitengrad 48.80467

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.52
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.85
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.8
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Eine Generalsanierung ist notwendig.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Auf einem Fundament befindet sich der viereckige, auf einer Seite beschriftete Sockel und über dem leicht auskragendem Gesimse ein Steinkreuz aus Sandstein mit dem Cruzifixus. Am Fuße ein kleines Vesperbild (Maria mit dem toten Sohn auf dem Schoß - eine Nachbildung des Gnadenbildes von Maria Dreieichen). Darüber ein Kelch mit dem Leib Christi, eingegrenzt von zwei Kerzen, die aus Sandstein gefertigt sind. Die auffallend kurzen Balkenenden sind in Kleeblattform ausgeführt.Vom schützenden Blechdach sind nur mehr Überreste zu finden. Inschrift: „Es ist vollbracht 1860 Gewidmet zur Verherrlichung des christkatholischen Glauben“
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen)
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Das Vesperbild mit drei Eichen im Hintergrund ist dem Gnadenbild von Maria Dreieichen nachempfunden. Der Standort weist auf einen Rastplatz der Wallfahrer hin.






Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Schmidt, Friedrich / Sprung, Rupert: Flurdenkmale - Stille Zeugen unserer Gesellschaft, Weitersfeld, 2009, S. 132/133, OH 16

Rupert Sprung
Datum der Erfassung 2009-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2015-07-29

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel