Breitpfeiler

Religiöse KleindenkmälerBildstöckeBreitpfeiler

Gemeinde: Kirchberg am Wagram

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Hr. Schuster, Landwirt und Weinhändler in Unterstockstall, hat auf dem Weg von Königsbrunn und Unterstockstall eine Feldkapelle im Jahre 1868 errichten lassen. Laut Stiftbrief muss die Pfarre Kirchberg für den Erhalt sorgen.

Beschreibung:

Breitpfeiler mit Nische, am östlichen Ortsende, südlich der Straße Richtung Königsbrunn. Die Schauseite ist lisenengegliedert: Halbsäulen. In der Nische ein Marienkopf in Reliefform. Fenster, davor ein geschmiedetes Gitter, in das ein Opferstock eingearbeitet ist. Satteldach, die höher gemauerte Giebelwand trägt ein Kreuz.

Details

Gemeindename Kirchberg am Wagram
Gemeindekennzahl 32114
Ortsübliche Bezeichnung Breitpfeiler
Objektkategorie 1532 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Breitpfeiler)

Katastralgemeinde Unterstockstall -- GEM Kirchberg am Wagram
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 411/11
Ortschafts- bzw. Ortsteil Unterstockstall
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Straße nach Königsbrunn
Längengrad 15.93148
Breitengrad 48.42294

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m)
gemessen od. geschätzt --
Breite (m)
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Breitpfeiler mit Nische, am östlichen Ortsende, südlich der Straße Richtung Königsbrunn. Die Schauseite ist lisenengegliedert: Halbsäulen. In der Nische ein Marienkopf in Reliefform. Fenster, davor ein geschmiedetes Gitter, in das ein Opferstock eingearbeitet ist. Satteldach, die höher gemauerte Giebelwand trägt ein Kreuz.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Hr. Schuster, Landwirt und Weinhändler in Unterstockstall, hat auf dem Weg von Königsbrunn und Unterstockstall eine Feldkapelle im Jahre 1868 errichten lassen. Laut Stiftbrief muss die Pfarre Kirchberg für den Erhalt sorgen.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)





Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen W. Simlinger, Aus der Vergangenheit von Kirchberg, ... und allen dazugehörigen Gemeinden. Kirchberg 1958, 132 - 133. Dehio, Niederösterreich nördlich der Donau. Wien 1990.

Datum der Erfassung 2011-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2017-06-14

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel