Venus Auspitz

Freiplastikenprofane FreiplastikenFreiplastiken

Gemeinde: Langenzersdorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Während die „Sphinx“ (1911) in ihrer strengen Frontalität und Geschlossenheit typisch für Hanaks Frühwerk ist, ist die „Venus Auspitz“ (1930) in ihrer gelösteren figuralen Auffassung ein Höhepunkt in Hanaks Spätwerk: In ihrer verspielten, tänzerischen Drehbewegung nicht nur für eine Ansicht geschaffen, erinnert sie in ihrer Allansichtigkeit an Skulpturen des italienischen Manierismus. Die „Venus Auspitz“ wurde am 21. Oktober 1985 im Hof des Gemeindeamtes enthüllt.

Beschreibung:

Stehender weiblicher Akt (1930) von Anton Hanak auf achteckigem Betonsockel im Hof des Gemeindeamtes. Bronze-Kopie nach dem originalen Gipsmodell im Eigentum der Landessammlungen Niederösterreich, Inv.-Nr. 7.400/131, Aufstellung: 1985. Inschrift auf dem Skulpturensockel: „ANTON HANAK 1930“

Details

Gemeindename Langenzersdorf
Gemeindekennzahl 31214
Ortsübliche Bezeichnung Venus Auspitz
Objektkategorie 1724 ( Freiplastiken | profane Freiplastiken | Freiplastiken )

Katastralgemeinde Langenzersdorf -- GEM Langenzersdorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer .30
Ortschafts- bzw. Ortsteil
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hauptplatz 10
Längengrad 16.3572
Breitengrad 48.309376

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.05
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.62
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.62
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Stehender weiblicher Akt (1930) von Anton Hanak auf achteckigem Betonsockel im Hof des Gemeindeamtes. Bronze-Kopie nach dem originalen Gipsmodell im Eigentum der Landessammlungen Niederösterreich, Inv.-Nr. 7.400/131, Aufstellung: 1985. Inschrift auf dem Skulpturensockel: „ANTON HANAK 1930“
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Bei der „Venus Auspitz“ handelt es sich nach der „Sphinx“ um die zweite im Ortsgebiet aufgestellte Kopie einer Skulptur des Bildhauers Anton Hanak (1875-1934), der von 1901 bis 1923 in Langenzersdorf lebte und dem seit 1970 in der Oberen Kirchengasse 23 das Hanak-Museum (heute LANGENZERSDORF MUSEUM) gewidmet ist.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Während die „Sphinx“ (1911) in ihrer strengen Frontalität und Geschlossenheit typisch für Hanaks Frühwerk ist, ist die „Venus Auspitz“ (1930) in ihrer gelösteren figuralen Auffassung ein Höhepunkt in Hanaks Spätwerk: In ihrer verspielten, tänzerischen Drehbewegung nicht nur für eine Ansicht geschaffen, erinnert sie in ihrer Allansichtigkeit an Skulpturen des italienischen Manierismus. Die „Venus Auspitz“ wurde am 21. Oktober 1985 im Hof des Gemeindeamtes enthüllt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Venus Auspitz 1
2012
Gregor-Anatol Bockstefl

Venus Auspitz 2
2012
Gregor-Anatol Bockstefl

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Erich Gusel, Neue Bildhauerwerke in Langenzersdorf, in: Rund um den Bisamberg, Band 5/1988, S. 123ff.

Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2019-09-02

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel