Ullmann-Kreuz

Religiöse KleindenkmälerMarterl

Gemeinde: Leobendorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Im September 1992 errichtete Johann Ullmann dieses Marterl in der Berggasse nach der Wiedergenesung von einem Schlaganfall im Jahre 1985. Das Kreuz wurde anlässlich des Berggassenfestes 1992 im Beisein von Bürgermeister Karl Stich durch Pfarrer Mag. Wolfgang Renauer eingeweiht. Ursprünglich befand sich das Marterl gegenüber der Berggasse 1, Berggasse 6 und war ein beliebter Nachbarschaftstreff. Auf Grund eines Hausbaus wurde der Treffpunkt, an dem auch die Berggassenfeste gefeiert wurden, in den Garten von Herrn Ullmann versetzt.

Beschreibung:

Das vom Eigentümer selbst aus Holz gefertigte Marterl mit versilberter Christusfigur befindet sich im Garten der Berggasse 1 unter Nadelbäumen.

Details

Gemeindename Leobendorf
Gemeindekennzahl 31216
Ortsübliche Bezeichnung Ullmann-Kreuz
Objektkategorie 1540 ( Religiöse Kleindenkmäler | Marterl | )

Katastralgemeinde Leobendorf -- GEM Leobendorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer
Ortschafts- bzw. Ortsteil Leobendorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Berggasse 1
Längengrad 16.31364
Breitengrad 48.37694

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.38
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.42
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.1
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das vom Eigentümer selbst aus Holz gefertigte Marterl mit versilberter Christusfigur befindet sich im Garten der Berggasse 1 unter Nadelbäumen.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Im September 1992 errichtete Johann Ullmann dieses Marterl in der Berggasse nach der Wiedergenesung von einem Schlaganfall im Jahre 1985. Das Kreuz wurde anlässlich des Berggassenfestes 1992 im Beisein von Bürgermeister Karl Stich durch Pfarrer Mag. Wolfgang Renauer eingeweiht. Ursprünglich befand sich das Marterl gegenüber der Berggasse 1, Berggasse 6 und war ein beliebter Nachbarschaftstreff. Auf Grund eines Hausbaus wurde der Treffpunkt, an dem auch die Berggassenfeste gefeiert wurden, in den Garten von Herrn Ullmann versetzt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)




Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Eigentümer Herrn Johann Ullmann

Tanja Brenner
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel