Förster Standl, M. Dreieichen

Saletteln, Kegelbahnen, Schießstände

Gemeinde: Rosenburg-Mold

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Beschreibung:

Der ehemalige Devotionalienverkaufsstand steht als 2. Objekt östlich der Basilika Maria Dreieichen und bildet einen optischen Höhepunkt in der Reihe der die Basilika flankierenden Verkaufsstände. Errichtet in Form des späten Historismus ist das kleine Gebäude durch ein bekrönendes Türmchen mit Figuren aus der Reihe der übrigen, schlichter gehaltenen Verkaufsstände hervorgehoben. Die Vorderfront des aus dem späten 19. Jahrhundert stammenden Verkaufsstandes bildet ein vorgesetztes Holzportal mit Rollbalken und geschnitzten Verzierungen, welches zum Schutz der ausgestellten Devotionalien von einem weit vorspringenden profilierten Vordach abgeschlossen wird. Der Rollbalken und der Turm sind mit hellgrüner Farbe gestrichen. Über der Vorderseite ein Schild mit Aufschrift: 'Toni Förster Wallfahrtsandenken'. Es handelt sich bei diesem Verkaufsstand um einen Nachbau eines Objektes in Mariazell.

Details

Gemeindename Rosenburg-Mold
Gemeindekennzahl 31121
Ortsübliche Bezeichnung Förster Standl, M. Dreieichen
Objektkategorie 2300 ( Saletteln, Kegelbahnen, Schießstände | | )

Katastralgemeinde Mold -- GEM Rosenburg-Mold
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1480
Ortschafts- bzw. Ortsteil Maria Dreieichen
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Mold, Maria Dreieichen, Stand 2
Längengrad 15.71702
Breitengrad 48.65114

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 7
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 3.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 3.3
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Der ehemalige Devotionalienverkaufsstand steht als 2. Objekt östlich der Basilika Maria Dreieichen und bildet einen optischen Höhepunkt in der Reihe der die Basilika flankierenden Verkaufsstände. Errichtet in Form des späten Historismus ist das kleine Gebäude durch ein bekrönendes Türmchen mit Figuren aus der Reihe der übrigen, schlichter gehaltenen Verkaufsstände hervorgehoben. Die Vorderfront des aus dem späten 19. Jahrhundert stammenden Verkaufsstandes bildet ein vorgesetztes Holzportal mit Rollbalken und geschnitzten Verzierungen, welches zum Schutz der ausgestellten Devotionalien von einem weit vorspringenden profilierten Vordach abgeschlossen wird. Der Rollbalken und der Turm sind mit hellgrüner Farbe gestrichen. Über der Vorderseite ein Schild mit Aufschrift: 'Toni Förster Wallfahrtsandenken'. Es handelt sich bei diesem Verkaufsstand um einen Nachbau eines Objektes in Mariazell.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Der über annähernd quadratischem Grundriss errichtete kleine Baukörper wird von einem leicht geschwungenen Mansardendach in Pyramidenstumpf-Form bekrönt, auf dem ein laternenartiger Aufbau mit geschwungenem Blechdach und Turmspitze sitzt. Im Inneren der Laterne ist an der Vorderseite eine durch Glas verschlossenen Nische - von zwei adorierenden Engeln flankierte - Pieta (Typus Maria Dreieichen) aufgestellt. Der für den bäuerlichen Waldviertler Wallfahrtsort aufwändig gestaltete Verkaufsstand stellt eines der wenigen noch weitgehend unverändert erhaltenen Beispiele seiner Art dar. Der Zugang zum Verkaufsstand erfolgt durch eine schmale Tür an der Vorderseite. Dieser Devotionalienverkaufsstand wurde vom Maria Dreieichener Gastwirtschaftsbesitzer Alois Förster (Gasthaus zur Eiche, heute Leopold und Brigitta Vlasaty) errichtet und später an seine ledige Tochter Antonia Förster weitergegeben, die daraus ihren Lebensunterhalt bestritt.

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen)
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Förster Standl, M. Dreieichen
2014
Johann Himmer

Förster Standl, M. Dreieichen
2014
Johann Himmer

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Bescheid des Bundesdenkmalamtes Wien Zl. 1085/3/89 vom 13.12.1989;

Datum der Erfassung 2014-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2015-09-21

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel