Hofbauerkreuz, Mörtersdorf

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Rosenburg-Mold

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Beschreibung:

An der westlichen Ausfahrt von Mörtersdorf auf die Umfahrung Richtung Mold steht auf der rechten Straßenseite, flankiert von zwei Birken, auf einem 1,1 m hohen, vorkragenden Postament mit Schriftzug eine 2 m hohe toskanische Säule, bekrönt von einer vermutlich sekundär hier angebrachten Pieta, Typus Maria Dreieichen (Maria hält ihren toten Sohn am Schoß, im Hintergrund die Eichen). Die Säule ist nach Süden ausgerichtet.

Details

Gemeindename Rosenburg-Mold
Gemeindekennzahl 31121
Ortsübliche Bezeichnung Hofbauerkreuz, Mörtersdorf
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Mörtersdorf -- GEM Rosenburg-Mold
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 960/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Mörtersdorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Nördliche Ausfahrt von Mörtersdorf Richtung Mold, rechte Seite
Längengrad 15.71796
Breitengrad 48.6215

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.4
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der westlichen Ausfahrt von Mörtersdorf auf die Umfahrung Richtung Mold steht auf der rechten Straßenseite, flankiert von zwei Birken, auf einem 1,1 m hohen, vorkragenden Postament mit Schriftzug eine 2 m hohe toskanische Säule, bekrönt von einer vermutlich sekundär hier angebrachten Pieta, Typus Maria Dreieichen (Maria hält ihren toten Sohn am Schoß, im Hintergrund die Eichen). Die Säule ist nach Süden ausgerichtet.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die Pieta zeigt eine sehr starre und ausdruckslose Figurengruppe, wie sie typisch für die meisten Arbeiten des 19. Jahrhunderts ist. Die Inschrift auf dem Postament lautet: \'Mathias und ux(or) Maria Hofbauer 1842\' Es handelt sich um das Stifterehepaar und das Stiftungsjahr. Historisch nachgewiesen sind ein Mathias Hofbauer aus Mörtersdorf 3 und dessen Ehefrau Anna Maria Hofbauer, geborene Riel aus Mahrersdorf 11. Diese Bildsäule stand früher ca. 50 Meter feldweinwärts an der alten Straße Mörtersdorf-Mold.

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen)
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Mathias Hofbauer, geboren am 17.9.1795 in Mörtersdorf; Eltern: Michael Hofbauer, Bauer von Mörtersdorf 3 und Theresia, geborene Beck, Tochter des Lorenz Beck von Nonndorf. Obiger verehelichte sich am 9.2.1819 in Maria Dreieichen mit Anna Maria Riel,geb. 1795, aus Mahrersdorf 11, eine ehel. Tochter des Michael Riel, Bauers von Mahrersdorf und dessen Ehefrau Elisabetha, geb. Hofbauer; Anna Maria Hofbauer, geb. Riel ist 1866 an Cholera verstorben und liegt am Cholerafriedhof in Maria Dreieichen begraben.

Hofbauerkreuz
2014
Wolfgang Andraschek

Hofbauerkreuz
2014
Wolfgang Andraschek

Hofbauerkreuz
2014
Wolfgang Andraschek

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Walter Zach-Kiesling, Bildstockwanderungen im Poigreich 1995; DEHIO-Handbuch, NÖ.nördlich der Donau, 2010, Fa.Berger, Horn Taufbuch Pfarra Maria Dreieichen Tom.I fol.74; Trauungsbuch Pfarre Maria Dreieichen Buch 1783-1821,fol.86;

Datum der Erfassung 2014-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2015-09-15

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel