Stadel Oberbruckmoos

KleinspeicherGetreidespeicher

Gemeinde: Obertrum am See

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Der Troadkasten stammt laut Inschrift aus dem Jahr 1712. Er war immer mit einem Stadel umbaut (befand sich immer im Obergeschoß, unterhalb befinden sich die Garagen) und wurde seinerzeit auf eine Betondecke gestellt. Der Grundriss ist rechteckig 9,0 x 6,0, Höhe 2,5m. Der den Troadkasten umgebende Stadel wurde 1845 errichtet.

Beschreibung:

Der Stadel beim Oberbruckmooserhof ist aus Holz gebaut und hat einen Holzbalkon. Das Untergeschoß ist gemauert. Im Stadel befindet sich ein alter Getreidekasten (Troadkasten).

Details

Gemeindename Obertrum am See
Gemeindekennzahl 50327
Ortsübliche Bezeichnung Stadel Oberbruckmoos
Objektkategorie 2110 ( Kleinspeicher | Getreidespeicher | )

Katastralgemeinde Schönstraß -- GEM Obertrum am See
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 3134/7
Ortschafts- bzw. Ortsteil Obertrum am See, Oberbruckmoos
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Oberbruckmoos 1
Längengrad 13.051342
Breitengrad 47.929912

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 9
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 6
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Der Stadel beim Oberbruckmooserhof ist aus Holz gebaut und hat einen Holzbalkon. Das Untergeschoß ist gemauert. Im Stadel befindet sich ein alter Getreidekasten (Troadkasten).
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Der Troadkasten ist in Blockbauweise gezimmert und für gesellige Zwecke adaptiert. Im Türrahmen eingeschnitzt und mit roter Farbe betont: '17 H.P.', ein Hügelkreuz und '12'. Die Initialen 'H.P.' stehen für Hans Pruckmoser.

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Troadkasten stammt laut Inschrift aus dem Jahr 1712. Er war immer mit einem Stadel umbaut (befand sich immer im Obergeschoß, unterhalb befinden sich die Garagen) und wurde seinerzeit auf eine Betondecke gestellt. Der Grundriss ist rechteckig 9,0 x 6,0, Höhe 2,5m. Der den Troadkasten umgebende Stadel wurde 1845 errichtet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Eigentümer.

Maria Strasser/ Ursula Huemer
Datum der Erfassung 2005-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2005-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel