Glockenturm Wieland Illmitzen

DachreiterGlockentürmchen

Gemeinde: Unternberg

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Dieser Glockenturm befand sich seit Anfang der 1940er Jahre bis 1999 auf dem Hausdach des Samerbauern in Stranach bei Mariapfarr, der ihn durch einen neuen ersetzte Franz Wieland bekam den Glockenturm und stellte ihn in seinem Garten in Illmitzen wieder auf.

Beschreibung:

Im Garten von Franz und Sylvia Wieland in Illmitzen Nr. 76 steht dieser Glockenturm.
Er ist einfüßig mit einer sechsseitigen Grundplatte, auf der sechs senkrechte Kanthölzer stehen, die das mit Schindeln gedeckte, sechsseitige Zeltdach tragen. Eine Kugel mit Wetterhahn schließt das Dach ab. Die Grundplatte und die Kanthölzer sind mit Zierbrettchen verkleidet.

Details

Gemeindename Unternberg
Gemeindekennzahl 50513
Ortsübliche Bezeichnung Glockenturm Wieland Illmitzen
Objektkategorie 3610 ( Dachreiter | Glockentürmchen | )

Katastralgemeinde Voidersdorf -- GEM Unternberg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 443/15
Ortschafts- bzw. Ortsteil
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Illmitzen 76
Längengrad 13.722302
Breitengrad 47.098308

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.133333
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Im Garten von Franz und Sylvia Wieland in Illmitzen Nr. 76 steht dieser Glockenturm.
Er ist einfüßig mit einer sechsseitigen Grundplatte, auf der sechs senkrechte Kanthölzer stehen, die das mit Schindeln gedeckte, sechsseitige Zeltdach tragen. Eine Kugel mit Wetterhahn schließt das Dach ab. Die Grundplatte und die Kanthölzer sind mit Zierbrettchen verkleidet.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Dieser Glockenturm befand sich seit Anfang der 1940er Jahre bis 1999 auf dem Hausdach des Samerbauern in Stranach bei Mariapfarr, der ihn durch einen neuen ersetzte Franz Wieland bekam den Glockenturm und stellte ihn in seinem Garten in Illmitzen wieder auf.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Glockenturm Wieland, Illmitzen
26.10.2019
Schlick Ulrich

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Eigentümer

Team Unternberg
Datum der Erfassung 2019-10-31
Datum der letzten Bearbeitung 2019-11-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel