Wandbild in der Fischbachstraße 16

Statuen und Bilder

Gemeinde: Stadt Salzburg

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Christophorus ist der Schutzpatron der Reisenden und daher auch der Beschützer der Auto- und Motorradfahrer. Allerdings wurde ihm vor einiger Zeit der Heiligenstatus aberkannt und die im gegenständlichen Bild geschilderte Geschichte in das Reich der frommen Legende verwiesen. Frau Allesch vermutet einen Zusammenhang mit der historischen Überfuhr an der Salzach, die sich unweit des Hauses befand. Das Bild haben vermutlich die Vorbesitzer der Objekte in den Siebzigerjahren des vorigen Jahrhunderts anbringen lassen. Der Künstler ist unbekannt.

Beschreibung:

Über den Toren der Gemeinschaftsgarage der Häuser Fischbachstraße 16 und 18 ist ein in Glas gefaßtes Gemälde angebracht. Dabei handelt es sich um ein ovales, in zarten Farben gemaltes Wandbild. Dargestellt ist der (einst heilige) Christophorus mit dem aus einem Baum gefertigten Wanderstab und dem Jesuskind auf der Schulter, durch die hohen Wellen des Flusses schreitend.

Details

Gemeindename Stadt Salzburg
Gemeindekennzahl 50101
Ortsübliche Bezeichnung Wandbild in der Fischbachstraße 16
Objektkategorie 3100 ( Statuen und Bilder | | )

Katastralgemeinde Morzg -- GEM Stadt Salzburg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 12/23 bzw. 12/12
Ortschafts- bzw. Ortsteil Salzburg-Süd / Josefiau
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Fischbachstraße 16
Längengrad 13.070333
Breitengrad 47.787396

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 0.4
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.3
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Über den Toren der Gemeinschaftsgarage der Häuser Fischbachstraße 16 und 18 ist ein in Glas gefaßtes Gemälde angebracht. Dabei handelt es sich um ein ovales, in zarten Farben gemaltes Wandbild. Dargestellt ist der (einst heilige) Christophorus mit dem aus einem Baum gefertigten Wanderstab und dem Jesuskind auf der Schulter, durch die hohen Wellen des Flusses schreitend.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Christophorus ist der Schutzpatron der Reisenden und daher auch der Beschützer der Auto- und Motorradfahrer. Allerdings wurde ihm vor einiger Zeit der Heiligenstatus aberkannt und die im gegenständlichen Bild geschilderte Geschichte in das Reich der frommen Legende verwiesen. Frau Allesch vermutet einen Zusammenhang mit der historischen Überfuhr an der Salzach, die sich unweit des Hauses befand. Das Bild haben vermutlich die Vorbesitzer der Objekte in den Siebzigerjahren des vorigen Jahrhunderts anbringen lassen. Der Künstler ist unbekannt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Frau Allesch.

Riki Kaiser/Friedl
Datum der Erfassung 2009-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2009-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel