Hl. Martin-Kugellärche

Freiplastikenreligiöse Freiplastikensonstige Heilige

Gemeinde: Sankt Margarethen im Lungau

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Kugellärche wurde am 20.4.1936 zum Naturdenkmal erklärt. Am 15.11.2010 wurde diese Erklärung von der BH Tamsweg widerrufen. Im August 2012 veranlasste die Gemeinde St. Margarethen, dass der Künstler Ernst Adelsberger mit der Motorsäge aus dem Stamm Figuren schnitzte. Der Heilige Martin, als Schutzpatron der Armen erinnert an die Namensgebung 'Bettlmandl-Tauern', der darauf zurückgeht, dass über diese Straße viele einkommenslose Familien aus dem Steirischen in den Lungau kamen. Das geschah zuletzt 1938 nach Schließung der Papierfabrik Ramingstein. Die ebenfalls dargestellten Tiere: Rind, Schwein und Pferd waren für die Landwirtschaft im Lungau über Jahrhunderte von großer Bedeutung.

Beschreibung:

Auf der Straße von Pichlern Richtung Thomatal, im Volksmund 'Bettlmandl-Tauern' genannt, stehen rechts die Reste einer Kugellärche. In den Stamm der Lärche sind Tierköpfe und der Heilige Martin geschnitzt.

Details

Gemeindename Sankt Margarethen im Lungau
Gemeindekennzahl 50508
Ortsübliche Bezeichnung Hl. Martin-Kugellärche
Objektkategorie 1714 ( Freiplastiken | religiöse Freiplastiken | sonstige Heilige)

Katastralgemeinde St.Margarethen -- GEM Sankt Margarethen im Lungau
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1336/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Pichlern
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Tratte
Längengrad 13.723926
Breitengrad 47.083422

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 6
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.7
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.2
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Auf der Straße von Pichlern Richtung Thomatal, im Volksmund 'Bettlmandl-Tauern' genannt, stehen rechts die Reste einer Kugellärche. In den Stamm der Lärche sind Tierköpfe und der Heilige Martin geschnitzt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Der Heilige Martin ist mit Buch, Pferd und einer Gans dargestellt. Der Legende nach sollen den Heiligen Gänse verraten haben.

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Kugellärche wurde am 20.4.1936 zum Naturdenkmal erklärt. Am 15.11.2010 wurde diese Erklärung von der BH Tamsweg widerrufen. Im August 2012 veranlasste die Gemeinde St. Margarethen, dass der Künstler Ernst Adelsberger mit der Motorsäge aus dem Stamm Figuren schnitzte. Der Heilige Martin, als Schutzpatron der Armen erinnert an die Namensgebung 'Bettlmandl-Tauern', der darauf zurückgeht, dass über diese Straße viele einkommenslose Familien aus dem Steirischen in den Lungau kamen. Das geschah zuletzt 1938 nach Schließung der Papierfabrik Ramingstein. Die ebenfalls dargestellten Tiere: Rind, Schwein und Pferd waren für die Landwirtschaft im Lungau über Jahrhunderte von großer Bedeutung.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gemeindearbeiter Peter Löcker und Infotafel

Elisabeth Löcker
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel