Friedhofkreuz

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerFriedhofskreuze

Gemeinde: Bad Häring

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Dieses Kreuz wurde von Herbert Barthel (1928 – 1967) geschaffen und am 31. Oktober 1963 von der Gemeinde Bad Häring, die laut Vertrag mit der Pfarrkirche dafür zuständig ist, aufgestellt. Tags darauf, zu Allerheilgen, wurde es von Herrn Pfarrer Jakob Mair, dem späteren Weihbischof, eingeweiht. Wegen der schwefeligen Gasaustritte aus dem Kohlerevier verfärbte es sich rascher dunkel als es bei Kupfer üblich ist.

Beschreibung:

Das Friedhofkreuz ist aus mehreren Kupferteilen zusammengesetzt. Als 4-Nageltypus zeigt es Christus mit Dornenkrone und durchstoßener Seite sowie gesenktem Haupt. Durch die Größe des Kreuzes, das sich über die Gräber erhebt und seinen Platz an der höchsten Friedhofstelle SSO erinnert es an die Bibelstelle Joh 12,32: Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen. Der Körper hängt kraftlos am Kreuz und stellt doch die Verbindung zwischen Himmel und Erde dar, während die Arme, genau im rechten Winkel angesetzt, sich ausstrecken, um alle Menschen zu empfangen und aufzunehmen.

Details

Gemeindename Bad Häring
Gemeindekennzahl 70503
Ortsübliche Bezeichnung Friedhofkreuz
Objektkategorie 1594 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Friedhofskreuze)

Katastralgemeinde Häring -- GEM Bad Häring
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 5/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Dorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kirchstraße
Längengrad 12.121105
Breitengrad 47.511118

Tirol: denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.3
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Friedhofkreuz ist aus mehreren Kupferteilen zusammengesetzt. Als 4-Nageltypus zeigt es Christus mit Dornenkrone und durchstoßener Seite sowie gesenktem Haupt. Durch die Größe des Kreuzes, das sich über die Gräber erhebt und seinen Platz an der höchsten Friedhofstelle SSO erinnert es an die Bibelstelle Joh 12,32: Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen. Der Körper hängt kraftlos am Kreuz und stellt doch die Verbindung zwischen Himmel und Erde dar, während die Arme, genau im rechten Winkel angesetzt, sich ausstrecken, um alle Menschen zu empfangen und aufzunehmen.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Dieses Kreuz wurde von Herbert Barthel (1928 – 1967) geschaffen und am 31. Oktober 1963 von der Gemeinde Bad Häring, die laut Vertrag mit der Pfarrkirche dafür zuständig ist, aufgestellt. Tags darauf, zu Allerheilgen, wurde es von Herrn Pfarrer Jakob Mair, dem späteren Weihbischof, eingeweiht. Wegen der schwefeligen Gasaustritte aus dem Kohlerevier verfärbte es sich rascher dunkel als es bei Kupfer üblich ist.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

70503_018_Friedhofkreuz_a
2016
Martina Pfandl

70503_018_Friedhofkreuz_b
2016
Martina Pfandl

70503_018_Friedhofkreuz_c
2016
Martina Pfandl

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Mair, Jakob, Pfarrer: Pfarrchronik 1963.
Archiv Gemeindechronik.

Martina Pfandl
Datum der Erfassung 2016-08-09
Datum der letzten Bearbeitung 2016-08-10

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel