060 Hinteraschau Wegkreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Kirchberg in Tirol

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Gestiftet hat das Kreuz Herr Gerhard Dotzler, in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre. Er hat in späteren Jahren auch das Gärtchen um das Kreuz herum angelegt und gepflegt.
Der Christus wurde bei einem Herrgottschnitzer in St. Jakob in Osttirol gefertigt, Kreuz, Dach und Blumentrog hat ein Tischler in Kitzbühel hergestellt.

Beschreibung:

Schönes Wegkreuz mit einem großzügigen Dach (Blecheindeckung) und einem schönen, geschnitztem Herrgott: (1,30 x 0,60)

Details

Gemeindename Kirchberg in Tirol
Gemeindekennzahl 70409
Ortsübliche Bezeichnung 060 Hinteraschau Wegkreuz
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Kirchberg -- GEM Kirchberg in Tirol
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 4394
Ortschafts- bzw. Ortsteil Aschau
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hinteraschau 44
Längengrad 12.309687
Breitengrad 47.378704

Tirol: denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.2
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.5
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Schönes Wegkreuz mit einem großzügigen Dach (Blecheindeckung) und einem schönen, geschnitztem Herrgott: (1,30 x 0,60)
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Es steht seit einigen Jahren an diesem Platz. Ursprünglich stand ein Kreuz etwa 50 Meter weiter Richtung Aschau-Dorf. Danach wurde es auf Wunsch der "Peter-Mam" weiter nach Westen versetzt, damit sie es vom Haus aus (Peternhof) sehen konnte. Dieses Kreuz besteht nun nicht mehr, dafür wurde das neue Wegkreuz in Hinteraschau beim Haus Nr. 44 aufgestellt.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Gestiftet hat das Kreuz Herr Gerhard Dotzler, in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre. Er hat in späteren Jahren auch das Gärtchen um das Kreuz herum angelegt und gepflegt.
Der Christus wurde bei einem Herrgottschnitzer in St. Jakob in Osttirol gefertigt, Kreuz, Dach und Blumentrog hat ein Tischler in Kitzbühel hergestellt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

alt text

Isidor_Sigmhbg

1997-04-15

Rieder Leopold

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Hans Pletzer, Fritzhof.

Ingo Breitfuss
Datum der Erfassung 2019-03-20
Datum der letzten Bearbeitung 2020-08-27

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel