062 Almkreuz Hintenbach, Unterer Grund, 1120m

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Kirchberg in Tirol

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Das ursprüngliche Kreuz besteht seit mindestens 40 Jahren, (ca.1975) leider wurde in dieser Zeit einmal der Herrgott daraus entwendet. Vor etwa 4 Jahren wurde das alte Kreuz mutwillig zerstört (es war auch ziemlich baufällig), daher stellte die Almgemeinschaft Hintenbachalm ein neues Kreuz an derselben Stelle auf, gesponsert von Johann Walch, Gastwirt vom Hotel Elisabeth und Almbauer in Hintenbach. Der Herrgott aus Bronze wurde vor Jahren von einem unbekannten Gönner gespendet und wurde nun auf das neue Kreuz übertragen.

Beschreibung:

Neu errichtet nach Teilzerstörung ca. 2017. Einfaches Kastenkreuz aus Lärchenholz mit Bronzechristus und Inschrift, welche auf eine mutwillige Zerstörung in früheren Jahren hinweist.

Details

Gemeindename Kirchberg in Tirol
Gemeindekennzahl 70409
Ortsübliche Bezeichnung 062 Almkreuz Hintenbach, Unterer Grund, 1120m
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Kirchberg -- GEM Kirchberg in Tirol
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 4023/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Hintenbach
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hintenbach 48
Längengrad 12.290289
Breitengrad 47.358642

Tirol: denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1.2
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.3
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Neu errichtet nach Teilzerstörung ca. 2017. Einfaches Kastenkreuz aus Lärchenholz mit Bronzechristus und Inschrift, welche auf eine mutwillige Zerstörung in früheren Jahren hinweist.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das ursprüngliche Kreuz besteht seit mindestens 40 Jahren, (ca.1975) leider wurde in dieser Zeit einmal der Herrgott daraus entwendet. Vor etwa 4 Jahren wurde das alte Kreuz mutwillig zerstört (es war auch ziemlich baufällig), daher stellte die Almgemeinschaft Hintenbachalm ein neues Kreuz an derselben Stelle auf, gesponsert von Johann Walch, Gastwirt vom Hotel Elisabeth und Almbauer in Hintenbach. Der Herrgott aus Bronze wurde vor Jahren von einem unbekannten Gönner gespendet und wurde nun auf das neue Kreuz übertragen.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Altes Almkreuz bei der Hintenbachalm
15.06.2005
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Das neue Almkreuz bei der Hintenbachalm
01.10.2019
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Das neue Almkreuz bei der Hintenbachalm
01.10.2019
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Inschrift am Kreuz
01.10.2019
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Johann Walch, Seniorchef vom Hotel Elisabeth und hintergebener Almbauer in Hintenbach.

Ingo Breitfuss
Datum der Erfassung 2019-03-19
Datum der letzten Bearbeitung 2020-07-05

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel