Breite Föhre

Gedenktafeln, -steine an Objekten oder freistehendErinnerungsmaleEreignis- und Erinnerungsgedenkmale

Gemeinde: Mödling

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert

Chronik:

Die "Breite Föhre" blickte auf ca. 450 Jahre zurück, in denen sie sich
mit einen Stammdurchmesser von 140 cm und einer Spannweite von fast 20 m zu einem stattlichen Baum entwickelt hatte.

1988 starb der Baum ab und wurde 1992 auf Initiative mehrerer Künstler unter Mithilfe der Stadtgemeinde Mödling konserviert. Der Zahn der Zeit hatte dem Baum bereits arg zugesetzt, und er drohte trotz dieser Maßnahme gänzlich zu verfallen als 1997 sich das Land Niederösterreich bereit erklärte, die Schirmherrschaft über diesen berühmten Baum zu übernehmen.
Am 14. Jänner 1997 wurde die "Breite Föhre" Stück für Stück, Ast für Ast, für den Wiederaufbau fachkundig nummeriert, unter reger Anteilnahme durch Bevölkerung, Gemeindevertretern und Presse abgetragen,
um anschließend nach St. Pölten transportiert zu werden.
Als Natur- und Kulturdenkmal ist die "Breite Föhre" und mit ihr ein Teil Mödlinger Geschichte in der Landeshauptstadt an prominenter Stelle im Landesmuseum wieder auferstanden und bleibt der Nachwelt als
Erinnerung an längst vergangene Jahrhunderte erhalten.

Die Breite Föhre aus Edelstahl wurde von Eduard Diehm geschaffen. Aufgestellt wurde sie im Jahre 1999.

Beschreibung:

Ein Naturstein mit Inschriftentafel erinnert an die alte Breite Föhre. Zu lesen ist:

"An dieser Stelle stand
bis zum Jahr 1997 die
"Breite Föhre"
die über viele Jahrhunderte
Wanderern und Künstlern
als Rastplatz und Ort
der Inspiration diente
Stadtgemeinde Mödling März 2000"


Die Metallplastik aus Edelstahl inmitten des Kreisverkehrs an der Wienerstraße erinnert an die legendäre Mödlinger Breite Föhre.

Details

Gemeindename Mödling
Gemeindekennzahl 31717
Ortsübliche Bezeichnung Breite Föhre
Objektkategorie 1612 ( Gedenktafeln, -steine an Objekten oder freistehend | Erinnerungsmale | Ereignis- und Erinnerungsgedenkmale)

Katastralgemeinde Mödling -- GEM Mödling
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer
Ortschafts- bzw. Ortsteil 2340 Mödling
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Wiener Straße 77
Längengrad 16.306136
Breitengrad 48.089291

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m)
gemessen od. geschätzt --
Breite (m)
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Ein Naturstein mit Inschriftentafel erinnert an die alte Breite Föhre. Zu lesen ist:

"An dieser Stelle stand
bis zum Jahr 1997 die
"Breite Föhre"
die über viele Jahrhunderte
Wanderern und Künstlern
als Rastplatz und Ort
der Inspiration diente
Stadtgemeinde Mödling März 2000"


Die Metallplastik aus Edelstahl inmitten des Kreisverkehrs an der Wienerstraße erinnert an die legendäre Mödlinger Breite Föhre.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die "Breite Föhre" blickte auf ca. 450 Jahre zurück, in denen sie sich
mit einen Stammdurchmesser von 140 cm und einer Spannweite von fast 20 m zu einem stattlichen Baum entwickelt hatte.

1988 starb der Baum ab und wurde 1992 auf Initiative mehrerer Künstler unter Mithilfe der Stadtgemeinde Mödling konserviert. Der Zahn der Zeit hatte dem Baum bereits arg zugesetzt, und er drohte trotz dieser Maßnahme gänzlich zu verfallen als 1997 sich das Land Niederösterreich bereit erklärte, die Schirmherrschaft über diesen berühmten Baum zu übernehmen.
Am 14. Jänner 1997 wurde die "Breite Föhre" Stück für Stück, Ast für Ast, für den Wiederaufbau fachkundig nummeriert, unter reger Anteilnahme durch Bevölkerung, Gemeindevertretern und Presse abgetragen,
um anschließend nach St. Pölten transportiert zu werden.
Als Natur- und Kulturdenkmal ist die "Breite Föhre" und mit ihr ein Teil Mödlinger Geschichte in der Landeshauptstadt an prominenter Stelle im Landesmuseum wieder auferstanden und bleibt der Nachwelt als
Erinnerung an längst vergangene Jahrhunderte erhalten.

Die Breite Föhre aus Edelstahl wurde von Eduard Diehm geschaffen. Aufgestellt wurde sie im Jahre 1999.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Breite Föhre
2016
Ava Pelnöcker

alte Aufnahme der Föhre
1920
Postkarte

Gedenkstein für die Breite Föhre auf der Anningerstraße
15.05.2016
Brigitta Moravec

Gedenktafel für die Breite Föhre auf der Anningerstraße
15.05.2016
Brigitta Moravec

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen moedlingkleinestadtganzgross.at/breite_foehre.htm

Ava Pelnöcker
Datum der Erfassung 2016-01-25
Datum der letzten Bearbeitung 2021-02-28

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel