Lechner Brücke Gedenktafel

Gedenktafeln, -steine an Objekten oder freistehendErinnerungsmale

Gemeinde: Neulengbach

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Unter dem Neulengbacher Bürgermeister Karl Lechner, der von 1906 -1919 der damaligen Marktgemeinde vorstand, wurde diese Brücke über den Anzbach erbaut.
Unter der Amtszeit von Bgm. Karl Lechner gab es in Neulengbach die erste elektr. Beleuchtung (eigenes E-Werk!), den ersten Landeskindergarten. Die Volksschule erhielt einen 2. Stock. 1910 wurde die Telefonzentrale in Neulengbach errichtet, 1912 die neuerbaute Bürgerschule eröffnet. 1916 Gründung des Zweigvereins "Rotes Kreuz", 1919 Gründung der Lagerhausgenossenschaft. Bgm. Karl Lechner war auch Direktionsvorstand der Sparkasse Neulengbach, Landtagsabgeordneter und verstarb am 30.12.1931
Egon Schiele musste auf dem Weg zu seinem Domizil in der Au diese Brücke passieren. Hier beginnt auch die Egon-Schiele-Straße, die zu seinem kurzzeitigen Wohnsitz (früher Au 48, heute Egon-Schiele-Straße 21) führt.

Beschreibung:

An der Brücke über den Anzbach befindet sich die Namenstafel aus Metallguss.

Details

Gemeindename Neulengbach
Gemeindekennzahl 31926
Ortsübliche Bezeichnung Lechner Brücke Gedenktafel
Objektkategorie 1610 ( Gedenktafeln, -steine an Objekten oder freistehend | Erinnerungsmale | )

Katastralgemeinde Großweinberg -- GEM Neulengbach
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 240/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Großweinberg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Egon-Schiele-Straße
Längengrad 15.914829
Breitengrad 48.200549

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 0.35
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.27
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der Brücke über den Anzbach befindet sich die Namenstafel aus Metallguss.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Unter dem Neulengbacher Bürgermeister Karl Lechner, der von 1906 -1919 der damaligen Marktgemeinde vorstand, wurde diese Brücke über den Anzbach erbaut.
Unter der Amtszeit von Bgm. Karl Lechner gab es in Neulengbach die erste elektr. Beleuchtung (eigenes E-Werk!), den ersten Landeskindergarten. Die Volksschule erhielt einen 2. Stock. 1910 wurde die Telefonzentrale in Neulengbach errichtet, 1912 die neuerbaute Bürgerschule eröffnet. 1916 Gründung des Zweigvereins "Rotes Kreuz", 1919 Gründung der Lagerhausgenossenschaft. Bgm. Karl Lechner war auch Direktionsvorstand der Sparkasse Neulengbach, Landtagsabgeordneter und verstarb am 30.12.1931
Egon Schiele musste auf dem Weg zu seinem Domizil in der Au diese Brücke passieren. Hier beginnt auch die Egon-Schiele-Straße, die zu seinem kurzzeitigen Wohnsitz (früher Au 48, heute Egon-Schiele-Straße 21) führt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Lechner Brücke Gedenktafel G 6a
19.3.2022
Gerhard Hiebner

Lechner Brücke Gedenktafel G 6b
19.3.2022
Gerhard Hiebner

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Eigene Erhebungen

Gerhard Hiebner
Datum der Erfassung 2022-03-20
Datum der letzten Bearbeitung 2022-06-24

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel