Fuchsenkapelle

Religiöse KleindenkmälerBildstöckeBreitpfeiler

Gemeinde: Wilfersdorf

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Errichtung wahrscheinlich durch die Familie Fuchs (Grundbesitzer-Anrainer?).
Bereits in zwei Häusern des Häuserverzeichnisses der "Josephinischen Fassion 1787" sind Fux angeführt. Haus Nr. 91 Fux Anton, Haus Nr. 93 Fux Ferdinand. Das Errichtungsjahr ist derzeit noch unbekannt.

Es wird berichtet, dass ein Herr Fuchs beim Nachhauseweg im Hohlweg des Fuchsenweges von einem Unwetter überrascht wurde und von Wassermassen mitgerissen wurde. Um nicht in die Zaya gespült zu werden, hielt er sich in seiner Not an den herabhängenden Wurzeln fest, um nicht mitgerissen zu werden. Als Dank an seine Rettung stiftete er eine kleine Kapelle.

Das Bild, das sich in der Nische des Breitpfeilers befindet, zeigt "Maria Krönung" und wurde vom Maler Laurenz Sailer aus Eibesthal, der Fassmaler war, im Jahr 1872 gemalt.
Eine Renovierung erfolgte 1968/69 unter der Firma Anton Döltl sen. mit den Lehrlingen Franz Mühlbauer und Helmuth Unden sowie dem Maurer Leopold Stetter. Anschließend wurde das Bild von Ferdinand Lichtblau, dessen Vorfahre Herr Fuchs war, restauriert. Das schmiedeeiserne Gitter wurde am 19.03.1972 von Anton Zangl angefertigt.

Die Fuchsenkapelle wurde 2007/08 wieder vom Kultur- & Verschönerungsverein Bullendorf gerade gestellt, sowie von Heinrich Traindl das Dach erneuert. Von Ernst Herbst und Helmuth Unden wurde die Kapelle abgeschlagen und renoviert und von Hermine Schwarz bezahlt.

Am 1. Juni 2008 wurde die Fuchsenkapelle von Dechant Mag. Ernst Steindl feierlich eingeweiht.

Beschreibung:

Die Fuchsenkapelle befindet sich etwas südlich der Kellergasse "Fuchsenweg" in Bullendorf.

Der gemauerte Breitpfeiler weist auf der linken und rechten Seite Nischen auf, die jedoch leer sind. Auf der Schauseite ist eine größere Nische mit ca. 100 x 80 cm.

Das darin befindliche Bild stellt "Maria Krönung" dar und trägt unten die Inschrift "Zur Ehre Gottes gewidmet von Florian u. Marianne Hermann 1872". Auf der Tafel-Rückseite befindet sich die Inschrift "Renoviert 2007 durch Fam. Schwarz, Unden, Herbst, sowie K.V.V. Bullendorf" (Anm.d.Red.: Kultur- & Verschönerungsverein Bullendorf). Die Nische ist mit einem schwarzen Eisengitter verschlossen.

Der Treppengiebel ist mit Ziegeln eingedeckt und als Abschluss ist ein Kleeblattkreuz mit doppeltem Querbalken und Verzierungen zu sehen.

Details

Gemeindename Wilfersdorf
Gemeindekennzahl 31654
Ortsübliche Bezeichnung Fuchsenkapelle
Objektkategorie 1532 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Breitpfeiler)

Katastralgemeinde Bullendorf -- GEM Wilfersdorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1344
Ortschafts- bzw. Ortsteil Bullendorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kellergasse
Längengrad 16.676102
Breitengrad 48.588088

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.6
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.2
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Die Fuchsenkapelle befindet sich etwas südlich der Kellergasse "Fuchsenweg" in Bullendorf.

Der gemauerte Breitpfeiler weist auf der linken und rechten Seite Nischen auf, die jedoch leer sind. Auf der Schauseite ist eine größere Nische mit ca. 100 x 80 cm.

Das darin befindliche Bild stellt "Maria Krönung" dar und trägt unten die Inschrift "Zur Ehre Gottes gewidmet von Florian u. Marianne Hermann 1872". Auf der Tafel-Rückseite befindet sich die Inschrift "Renoviert 2007 durch Fam. Schwarz, Unden, Herbst, sowie K.V.V. Bullendorf" (Anm.d.Red.: Kultur- & Verschönerungsverein Bullendorf). Die Nische ist mit einem schwarzen Eisengitter verschlossen.

Der Treppengiebel ist mit Ziegeln eingedeckt und als Abschluss ist ein Kleeblattkreuz mit doppeltem Querbalken und Verzierungen zu sehen.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Errichtung wahrscheinlich durch die Familie Fuchs (Grundbesitzer-Anrainer?).
Bereits in zwei Häusern des Häuserverzeichnisses der "Josephinischen Fassion 1787" sind Fux angeführt. Haus Nr. 91 Fux Anton, Haus Nr. 93 Fux Ferdinand. Das Errichtungsjahr ist derzeit noch unbekannt.

Es wird berichtet, dass ein Herr Fuchs beim Nachhauseweg im Hohlweg des Fuchsenweges von einem Unwetter überrascht wurde und von Wassermassen mitgerissen wurde. Um nicht in die Zaya gespült zu werden, hielt er sich in seiner Not an den herabhängenden Wurzeln fest, um nicht mitgerissen zu werden. Als Dank an seine Rettung stiftete er eine kleine Kapelle.

Das Bild, das sich in der Nische des Breitpfeilers befindet, zeigt "Maria Krönung" und wurde vom Maler Laurenz Sailer aus Eibesthal, der Fassmaler war, im Jahr 1872 gemalt.
Eine Renovierung erfolgte 1968/69 unter der Firma Anton Döltl sen. mit den Lehrlingen Franz Mühlbauer und Helmuth Unden sowie dem Maurer Leopold Stetter. Anschließend wurde das Bild von Ferdinand Lichtblau, dessen Vorfahre Herr Fuchs war, restauriert. Das schmiedeeiserne Gitter wurde am 19.03.1972 von Anton Zangl angefertigt.

Die Fuchsenkapelle wurde 2007/08 wieder vom Kultur- & Verschönerungsverein Bullendorf gerade gestellt, sowie von Heinrich Traindl das Dach erneuert. Von Ernst Herbst und Helmuth Unden wurde die Kapelle abgeschlagen und renoviert und von Hermine Schwarz bezahlt.

Am 1. Juni 2008 wurde die Fuchsenkapelle von Dechant Mag. Ernst Steindl feierlich eingeweiht.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Fuchsenkapelle_1
04.07.2023
Sock-Kurek Martina

Fuchsenkapelle_2
12.07.2002
Huysza Hans

Fuchsenkapelle_3
04.07.2023
Sock-Kurek Martina

Fuchsenkapelle_4
04.07.2023
Sock-Kurek Martina

Fuchsenkapelle_5
04.07.2023
Sock-Kurek Martina

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Vizebürgermeister Herbert Bammer
Hans Huysza, Brünnerstraße Wilfersdorf
SR Albert Howurek
Trauungsbuch Erdberg 1891-1938. 03_Trauung_0011
Heimatforscher Johann Lehner
Trauungsbuch Wilfersdorf 1784-1843. 03-Trauung_0127
Josef Wiesinger, Bullendorf

Marktgemeinde Wilfersdorf
Datum der Erfassung 2023-08-22
Datum der letzten Bearbeitung 2024-02-12

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel