Elend-Marterl

Religiöse KleindenkmälerBildstöckeBreitpfeiler

Gemeinde: Zistersdorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert

Chronik:

2018 wurde das Martel durch den Museumsverein Zistersdorf generalsaniert mit Unterstützung durch die Firma FCC, Wolfgang Peischl (damaliger Bürgermeister) und der Familie Anlandt, die Arbeiten wurden von der Fa.Krippel ausgeführt. Die Einweihung fand am 19. Juni 2018 statt.

Beschreibung:

Der aus Ziegel gemauerte und weiß getünchte Breitpfeiler steht in der Nähe des Kirchensteig-Grabens Richtung Zistersdorf. An der Vorderseite besitzt das Denkmal eine eckige Nische (35 x 45 cm) und eine Rundbogennische (66 x 123 cm). In der Höhe von 2,25 Metern befindet sich ein abgestuftes Gesimse, welches mit Ziegeln abgeschlossen wurde, darüber ein geschwungenes Dach aus Ziegelsteinen. Um den Breitpfeiler wurden Pflastersteine gelegt. Auf der rechten Seite befindet sich eine Erinnerungstafel über die Renovierung 2018.

Details

Gemeindename Zistersdorf
Gemeindekennzahl 30863
Ortsübliche Bezeichnung Elend-Marterl
Objektkategorie 1532 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Breitpfeiler)

Katastralgemeinde Windisch Baumgarten -- GEM Zistersdorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1480
Ortschafts- bzw. Ortsteil neben dem Kirchensteig Graben
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kirchenbücheln
Längengrad 16.742237
Breitengrad 48.553217

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 2.85
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.63
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.9
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Der aus Ziegel gemauerte und weiß getünchte Breitpfeiler steht in der Nähe des Kirchensteig-Grabens Richtung Zistersdorf. An der Vorderseite besitzt das Denkmal eine eckige Nische (35 x 45 cm) und eine Rundbogennische (66 x 123 cm). In der Höhe von 2,25 Metern befindet sich ein abgestuftes Gesimse, welches mit Ziegeln abgeschlossen wurde, darüber ein geschwungenes Dach aus Ziegelsteinen. Um den Breitpfeiler wurden Pflastersteine gelegt. Auf der rechten Seite befindet sich eine Erinnerungstafel über die Renovierung 2018.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) 2018 wurde das Martel durch den Museumsverein Zistersdorf generalsaniert mit Unterstützung durch die Firma FCC, Wolfgang Peischl (damaliger Bürgermeister) und der Familie Anlandt, die Arbeiten wurden von der Fa.Krippel ausgeführt. Die Einweihung fand am 19. Juni 2018 statt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Elend-Marterl
Juli 2023
Ingrid Asperger

Rückseite Elend-Marterl
Juli 2023
Ingrid Asperger

Erinnerungstafel Renovierung 2018
Juli 2023
Ingrid Asperger

Bei der Einweihung am 19.Juni 2018
2018
Georg Lederbauer

Elend-Marterl
2006
Georg Lederbauer

Elend-Marterl Windisch Baumgarten
April 2024
Karina Goldmann

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Eigene Erhebungen

Ingrid Asperger
Datum der Erfassung 2023-08-29
Datum der letzten Bearbeitung 2024-06-04

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel