Hubertuskapelle

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Ernstbrunn

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Kapelle wurde 1991 von der Jagdgesellschaft Maisbirbaum errichtet.

Beschreibung:

Gemauerte Kapelle mit spitzem Giebeldach, einem Fresko an der Giebelwand und einem weiteren Fresko im Inneren.

Details

Gemeindename Ernstbrunn
Gemeindekennzahl 31203
Ortsübliche Bezeichnung Hubertuskapelle
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Maisbirbaum -- GEM Ernstbrunn
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 983
Ortschafts- bzw. Ortsteil Maisbirbaum
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Ried am Stein
Längengrad 16.29069
Breitengrad 48.5142

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 3.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 3.75
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Gemauerte Kapelle mit spitzem Giebeldach, einem Fresko an der Giebelwand und einem weiteren Fresko im Inneren.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Kapelle wurde 1991 von der Jagdgesellschaft Maisbirbaum errichtet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Gesamtsicht
2023-09-13
Andreas Hermann

Innenansicht
2023-09-13
Andreas Hermann

Giebelfresko
2023-09-13
Andreas Hermann

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Dorferneuerungsverein Maisbirbaum, Ing. Johann Idinger

Andreas Hermann
Datum der Erfassung 2023-09-22
Datum der letzten Bearbeitung 2023-09-22

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel