Kriegerdenkmal

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerKriegerdenkmäler

Gemeinde: Grafenwörth

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

1924 ließen die beiden Gemeinden Feuersbrunn und Wagram auf Drängen des 1921 neu gegründeten Heimkehrerverbandes dieses Kriegerdenkmal errichten, die Einweihung fand 1926 statt. im Jahr 1956 wurde das Denkmal erweitert, um auch der Gefallenen des 2. Weltkrieges zu gedenken.

Beschreibung:

Anlage auf drei Stufen platziert; Mittelpunkt sitzende, lebensgroße Soldatenfigur auf rechteckigem Sockel mit Inschrift (HABT / EHRFURCHT / VOR DEM / TOD), links und rechts jeweils eine schwarze Marmortafel mit Goldinschrift (Namen der Gefallenen beider Weltkriege) aus Feuersbrunn und Wagram. Beidseitig kleine gemauerte Säulen mit dargestelltem Soldatenhelm aus Stein gehauen, daran jeweils Grablaternen aus Metall

Details

Gemeindename Grafenwörth
Gemeindekennzahl 32107
Ortsübliche Bezeichnung Kriegerdenkmal
Objektkategorie 1591 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Kriegerdenkmäler)

Katastralgemeinde Feuersbrunn -- GEM Grafenwörth
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 126/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Feuersbrunn/Am Berg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 15.78412
Breitengrad 48.43876

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.77
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 5.73
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.46
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Anlage auf drei Stufen platziert; Mittelpunkt sitzende, lebensgroße Soldatenfigur auf rechteckigem Sockel mit Inschrift (HABT / EHRFURCHT / VOR DEM / TOD), links und rechts jeweils eine schwarze Marmortafel mit Goldinschrift (Namen der Gefallenen beider Weltkriege) aus Feuersbrunn und Wagram. Beidseitig kleine gemauerte Säulen mit dargestelltem Soldatenhelm aus Stein gehauen, daran jeweils Grablaternen aus Metall
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) 1924 ließen die beiden Gemeinden Feuersbrunn und Wagram auf Drängen des 1921 neu gegründeten Heimkehrerverbandes dieses Kriegerdenkmal errichten, die Einweihung fand 1926 statt. im Jahr 1956 wurde das Denkmal erweitert, um auch der Gefallenen des 2. Weltkrieges zu gedenken.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)




Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

Ploiner Friedrich
Datum der Erfassung 2011-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2011-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel