Marien - Marterl oder Gailer - Marterl

Religiöse KleindenkmälerBildstöckeBreitpfeiler

Gemeinde: Weitersfeld

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Großmutter von Johann Gailer, Maria Aschenbrenner (+ 1968), träumte öfters von einem Marterl. Auf Grund dieser Träume ließ die Fam. Aschenbrenner diesen Breitpfeiler errichten - 1916 von einem arbeitslosen Maurer.

Beschreibung:

Gemauerter, rechteckiger Breitpfeiler mit einem steilen Satteldach und einem Einbalkeneisenkreuz darauf. An der nördlichen Seite (Straßenseite) befindet sich eine grottenartige Nische mit einer Marienstatue (Fatima-Muttergottes). Die Statue steht vor einem aufwändig gestalteten Hintergrund (Himmeldarstellung). Geschützt wird die Statue mit einer gefälligen eisenumrahmten Verglasung, die mit einem Kreuz und den Buchstaben J und S verziert ist.

Details

Gemeindename Weitersfeld
Gemeindekennzahl 31129
Ortsübliche Bezeichnung Marien - Marterl oder Gailer - Marterl
Objektkategorie 1532 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Breitpfeiler)

Katastralgemeinde Heinrichsdorf -- GEM Weitersfeld
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1225
Ortschafts- bzw. Ortsteil Heinrichsdorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Steinfeld
Längengrad 15.75207
Breitengrad 48.74633

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.8
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Verputz und Dach gehören dringend erneuert. Ebenso sollten die beiden Bäume entfernt werden und durch junge ersetzt werden, da sie den Breitpfeiler 'erdrücken'.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Gemauerter, rechteckiger Breitpfeiler mit einem steilen Satteldach und einem Einbalkeneisenkreuz darauf. An der nördlichen Seite (Straßenseite) befindet sich eine grottenartige Nische mit einer Marienstatue (Fatima-Muttergottes). Die Statue steht vor einem aufwändig gestalteten Hintergrund (Himmeldarstellung). Geschützt wird die Statue mit einer gefälligen eisenumrahmten Verglasung, die mit einem Kreuz und den Buchstaben J und S verziert ist.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Großmutter von Johann Gailer, Maria Aschenbrenner (+ 1968), träumte öfters von einem Marterl. Auf Grund dieser Träume ließ die Fam. Aschenbrenner diesen Breitpfeiler errichten - 1916 von einem arbeitslosen Maurer.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)






2015

2015

2015

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Maria Aschenbrenner (+ 1968), die Großmutter von Hrn. Gailer. Maria Poigner, Norbert und Hilda Meierhofer, aus Heinrichsdorf; Schmidt, Friedrich / Sprung, Rupert: Flurdenkmale - Stille Zeugen unserer Gesellschaft, Weitersfeld, 2009, S. 56/57, Hdf 7

Rupert Sprung
Datum der Erfassung 2009-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2015-08-07

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel