Ulmer-Kreuz

Religiöse KleindenkmälerMarterl

Gemeinde: Langenlois

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Inschrift auf dem Kreuzschaft hält den Namen, das Alter der Verunglückten sowie das Datum des tragischen Ereignisses. fest. Sie lautet: Hier verunglückte Gerlinde Ulmer am 19. 6. 1977 im 18. Lebensjahre.

Beschreibung:

Das Ulmer-Kreuz ist ein Gusseisenmarterl. Der Fuß des Kreuzschaftes ist zu einem ornamentierten Rundbogen geformt, der eine Marienfigur birgt. Kreuzschaft und Querbalken sind durchbrochen, ein metallener Kruzifixus hebt sich durch seinen silberfarbenen Anstrich vom Schwarz der Kreuzbalken ab. Ein auf der Rückseite angebrachtes Strahlenkreuz füllt die Winkel der Kreuzbalken, die in Rosenblüten enden. Diese wie auch andere Teile Kreuzes sind silberfarben hervorgehoben. Am Kreuzschaft sind eine ovale, weiß umrandete Inschrifttafel und eine Laterne angebracht. Ein Thujenstrauch bildet den Hintergrund des Objektes, ein Blumenbeet an der Vorderseite des Kreuzes ist mit einer Einfriedung aus Betonplatten versehen.

Details

Gemeindename Langenlois
Gemeindekennzahl 31322
Ortsübliche Bezeichnung Ulmer-Kreuz
Objektkategorie 1540 ( Religiöse Kleindenkmäler | Marterl | )

Katastralgemeinde Gobelsburg -- GEM Langenlois
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 2450/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Gobelsburg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Straße zur Haid
Längengrad 15.68693
Breitengrad 48.4523

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.7
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.6
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.2
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Ulmer-Kreuz ist ein Gusseisenmarterl. Der Fuß des Kreuzschaftes ist zu einem ornamentierten Rundbogen geformt, der eine Marienfigur birgt. Kreuzschaft und Querbalken sind durchbrochen, ein metallener Kruzifixus hebt sich durch seinen silberfarbenen Anstrich vom Schwarz der Kreuzbalken ab. Ein auf der Rückseite angebrachtes Strahlenkreuz füllt die Winkel der Kreuzbalken, die in Rosenblüten enden. Diese wie auch andere Teile Kreuzes sind silberfarben hervorgehoben. Am Kreuzschaft sind eine ovale, weiß umrandete Inschrifttafel und eine Laterne angebracht. Ein Thujenstrauch bildet den Hintergrund des Objektes, ein Blumenbeet an der Vorderseite des Kreuzes ist mit einer Einfriedung aus Betonplatten versehen.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die Inschrifttafel vermerkt, dass hier Gerlinde Ulmer im 18. Lebensjahr tödlich verunglückt ist.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Inschrift auf dem Kreuzschaft hält den Namen, das Alter der Verunglückten sowie das Datum des tragischen Ereignisses. fest. Sie lautet: Hier verunglückte Gerlinde Ulmer am 19. 6. 1977 im 18. Lebensjahre.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

alt text

Isidor_Sigmhbg

1997-04-15

Rieder Leopold

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Emil Schneeweis: Bildstockwanderweg Gobelsburg. Wien 1979.

Johann Ennser, Adolf Hauer
Datum der Erfassung 2011-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2011-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel