Hl. Josef

Freiplastikenreligiöse Freiplastikensonstige Heilige

Gemeinde: Sierndorf

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert

Chronik:

Die Statue des heiligen Josefs wurde im, von Graf Colloredo-Mannsfeld angekauften Amtshaus in Sierndorf aufgefunden und unter dem Bürgermeister Franz Mahrer an die Katastralgemeinde Höbersdorf abgegeben. Dort wurde die Statue anschließend im Kindergarten aufgestellt. Nach Errichtung der dritten Kindergartengruppe fand man für „den Hl. Josef“ im Kindergarten keinen rechten Platz mehr, daher wurde sein Standort 1987 auf den Höbersdorfer Kirchenberg verlegt. Früher flankierte die Statue des Hl. Josef gemeinsam mit einer Marienstatue, die sich heute in der Kührer-Kapelle befindet, den Eingang zur Schlosskirche Sierndorf. Seit Juni 2013 steht die Statue nun am neuen 'Josef-Platzl' gleich neben dem Kindergarten in einer Nische.

Beschreibung:

Auf einem quadratischen Sockel aufgesetzte Statue des Hl. Josef. Dieser hält in der linken Hand das Jesuskind, dargestellt mit einem Kreuz und in der rechten Hand eine Lilie. Material: Sandstein Seit 1987 stand die Statue am Kirchenplatz. Seit 2013 steht die Statue nun am neuen 'Josefs-Platzl'. An der Kindergartenmauer ist auch eine Gedenktafel aus Marmor angebracht,

Details

Gemeindename Sierndorf
Gemeindekennzahl 31226
Ortsübliche Bezeichnung Hl. Josef
Objektkategorie 1714 ( Freiplastiken | religiöse Freiplastiken | sonstige Heilige)

Katastralgemeinde Höbersdorf -- GEM Sierndorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 162
Ortschafts- bzw. Ortsteil Höbersdorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kirchenplatz 12, Ortsried
Längengrad 16.18022
Breitengrad 48.44889

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.9
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.6
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.6
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Auf einem quadratischen Sockel aufgesetzte Statue des Hl. Josef. Dieser hält in der linken Hand das Jesuskind, dargestellt mit einem Kreuz und in der rechten Hand eine Lilie. Material: Sandstein Seit 1987 stand die Statue am Kirchenplatz. Seit 2013 steht die Statue nun am neuen 'Josefs-Platzl'. An der Kindergartenmauer ist auch eine Gedenktafel aus Marmor angebracht,
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details mit der Inschrift 'Hl. Josef renoviert und neu aufgestellt anlässlich des 85. Geburtstages und 60-jährigen Priesterjubiläums von Hr. Prälat Pfarrer Dr. Josef Toth Höbersdorf, Juni 2013'

Zeitkategorie 19. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Statue des heiligen Josefs wurde im, von Graf Colloredo-Mannsfeld angekauften Amtshaus in Sierndorf aufgefunden und unter dem Bürgermeister Franz Mahrer an die Katastralgemeinde Höbersdorf abgegeben. Dort wurde die Statue anschließend im Kindergarten aufgestellt. Nach Errichtung der dritten Kindergartengruppe fand man für „den Hl. Josef“ im Kindergarten keinen rechten Platz mehr, daher wurde sein Standort 1987 auf den Höbersdorfer Kirchenberg verlegt. Früher flankierte die Statue des Hl. Josef gemeinsam mit einer Marienstatue, die sich heute in der Kührer-Kapelle befindet, den Eingang zur Schlosskirche Sierndorf. Seit Juni 2013 steht die Statue nun am neuen 'Josef-Platzl' gleich neben dem Kindergarten in einer Nische.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)




Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Marterlkalender 2009 Gesprächsaufzeichnung Kurt Jüthner

Ernst Landrichter
Datum der Erfassung 2013-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2013-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel