Kriegerdenkmal

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerKriegerdenkmäler

Gemeinde: Sierndorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Das Kriegerdenkmal wurde von der Gemeinde Höbersdorf 1935 errichtet und gespendet.

Beschreibung:

Es handelt sich hier um eine Obeliskstatue. Der Sockel ist stufenförmig, in Form von 4 Stufen betoniert. Danach folgt die Basis aus Granit. Der mittlere Aufsatz ist ebenfalls aus Granit. Hier ist die Inschrift der Gefallenen des ersten Weltkrieges. Danach folgt eine Kragenplatte und oben drauf ist der eigentliche Obelisk, leicht konisch. Hier ist die Inschrift der Gefallenen des zweiten Weltkrieges, beginnend mit 'den Opfern der beiden Weltkriege'.

Details

Gemeindename Sierndorf
Gemeindekennzahl 31226
Ortsübliche Bezeichnung Kriegerdenkmal
Objektkategorie 1591 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Kriegerdenkmäler)

Katastralgemeinde Höbersdorf -- GEM Sierndorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 107/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Höbersdorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kirchenplatz, Ortsried
Längengrad 16.18
Breitengrad 48.4487

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 2
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Leichte Verwitterung und Flechten am Stein, Schrift auf der Wetterseite schlecht lesbar und ausgewaschen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Es handelt sich hier um eine Obeliskstatue. Der Sockel ist stufenförmig, in Form von 4 Stufen betoniert. Danach folgt die Basis aus Granit. Der mittlere Aufsatz ist ebenfalls aus Granit. Hier ist die Inschrift der Gefallenen des ersten Weltkrieges. Danach folgt eine Kragenplatte und oben drauf ist der eigentliche Obelisk, leicht konisch. Hier ist die Inschrift der Gefallenen des zweiten Weltkrieges, beginnend mit 'den Opfern der beiden Weltkriege'.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Darüber befindet sich ein verziertes Gußkreuz. An der Spitze ist die Figur eines bronzenen Adlers mit ausgebreiteten Schwingen.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Kriegerdenkmal wurde von der Gemeinde Höbersdorf 1935 errichtet und gespendet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Kirchenchronik Höbersdorf

Ernst Landrichter
Datum der Erfassung 2013-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2013-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel