St. Agatha

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Hausleiten

Zeitkategorie: 10. Jahrhundert

Chronik:

Gründung um 900. Das alte Patrozinium„St. Agatha“ weist auf die baierische Kolonisation hin.

Beschreibung:

An romanische Baureste (um 1100) fügte man zwischen 1250 und 1270 das Mittelschiff und das nördliche Seitenschiff mit einer flachen Holzdecke und frühgotischen Fenstern an. Die Kirche wurde zur dreischiffigen frühgotische Basilika. Ab 1499 flache Holzdecke durch das jetzige Tonnengewölbe ersetzt. Die Seitenschiffe wurden um ein Joch nach Osten verlängert und erhielten ein Kreuzrippengewölbe. Auch der gotische 44,5 m hohe unten viereckige, im oberen Teil achteckige Turm wurde errichtet. 1774 wird der Pfarrhof neu errichtet und die Alosiuskapelle als Verbindung zwischen der Kirche und diesem errichtet. Gleichzeitig wird die Kirche vom Kremser Schmidt barockisiert. Die letzte tiefgreifende Renovierung fand 2007/08 statt.

Details

Gemeindename Hausleiten
Gemeindekennzahl 31208
Ortsübliche Bezeichnung St. Agatha
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Hausleithen -- GEM Hausleiten
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 25
Ortschafts- bzw. Ortsteil Hausleithen / Hausleiten
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kirchenstraße 41
Längengrad 16.09476
Breitengrad 48.39677

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m)
gemessen od. geschätzt --
Breite (m)
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An romanische Baureste (um 1100) fügte man zwischen 1250 und 1270 das Mittelschiff und das nördliche Seitenschiff mit einer flachen Holzdecke und frühgotischen Fenstern an. Die Kirche wurde zur dreischiffigen frühgotische Basilika. Ab 1499 flache Holzdecke durch das jetzige Tonnengewölbe ersetzt. Die Seitenschiffe wurden um ein Joch nach Osten verlängert und erhielten ein Kreuzrippengewölbe. Auch der gotische 44,5 m hohe unten viereckige, im oberen Teil achteckige Turm wurde errichtet. 1774 wird der Pfarrhof neu errichtet und die Alosiuskapelle als Verbindung zwischen der Kirche und diesem errichtet. Gleichzeitig wird die Kirche vom Kremser Schmidt barockisiert. Die letzte tiefgreifende Renovierung fand 2007/08 statt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 10. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Gründung um 900. Das alte Patrozinium„St. Agatha“ weist auf die baierische Kolonisation hin.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)


Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Alfred Auer und Herbert Fritz: St. Agatha in Hausleiten Mutterpfarre des Weinviertels„Kirchenführer“, Hausleiten 2009; Edition CLUB Hausleiten.

Herbert Fritz
Datum der Erfassung 2013-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2018-01-19

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel