Kreuzigungsgruppe (Strasolto)

Religiöse KleindenkmälerKalvarienberge, Kreuzweg- und RosenkranzanlagenÖlberggruppen

Gemeinde: Eggenburg

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Beschreibung:

Inmitten einer naturbelassenen Landschaft ist die eigentliche Kreuzigungsgruppe errichtet. Sie besteht aus qualitätsvollen lebensgroßen Einzelskulpturen auf kleinen Sockeln. In der Mitte sehen wir hochaufragend Christus am Kreuz, sehr naturalistisch dargestellt, zu seinen Füßen klammert sich Maria Magdalena schmerzüberwältigt an das Kreuz. Links vom Kreuz Christi, isoliert aufgestellt, erhebt sich über einen niedrigen geschweiften Sockel mit der Aufschrift 16 M 88, Maria die Schmerzensmutter. Rechts vom Kreuz Christi, ebenfalls auf einem niedriegen geschweiften Sockel, mit der Aufschrift 16 WSP 88,sehen wir Johannes. Als äußerste Gruppen stehen die Kreuze mit den Schächern, die an naturalistisch gebildeten Baumstämmen mit Stricken angebuden sind. Vor der Kreuzigungsgruppe, in ca. 3 m Abstand vom Kreuz, steht eine einzelne steinerne Betbank.

Details

Gemeindename Eggenburg
Gemeindekennzahl 31105
Ortsübliche Bezeichnung Kreuzigungsgruppe (Strasolto)
Objektkategorie 1553 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kalvarienberge, Kreuzweg- und Rosenkranzanlagen | Ölberggruppen )

Katastralgemeinde Eggenburg -- GEM Eggenburg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1810/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Eggenburg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kalvarienberg
Längengrad 15.82867
Breitengrad 48.63906

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 5.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.29
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.95
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Inmitten einer naturbelassenen Landschaft ist die eigentliche Kreuzigungsgruppe errichtet. Sie besteht aus qualitätsvollen lebensgroßen Einzelskulpturen auf kleinen Sockeln. In der Mitte sehen wir hochaufragend Christus am Kreuz, sehr naturalistisch dargestellt, zu seinen Füßen klammert sich Maria Magdalena schmerzüberwältigt an das Kreuz. Links vom Kreuz Christi, isoliert aufgestellt, erhebt sich über einen niedrigen geschweiften Sockel mit der Aufschrift 16 M 88, Maria die Schmerzensmutter. Rechts vom Kreuz Christi, ebenfalls auf einem niedriegen geschweiften Sockel, mit der Aufschrift 16 WSP 88,sehen wir Johannes. Als äußerste Gruppen stehen die Kreuze mit den Schächern, die an naturalistisch gebildeten Baumstämmen mit Stricken angebuden sind. Vor der Kreuzigungsgruppe, in ca. 3 m Abstand vom Kreuz, steht eine einzelne steinerne Betbank.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Auch die Kreuzigungsgruppe ließ der Pfarrer Georg Andreas Straßoldo durch den Steinmetzmeister Wolfgang Steinböck anfertigen und am Kalvarienberg aufstellen. Die Sockelinschriften tragen die Jahreszahl 1688. Anlass dazu war wahrscheinlich das Breve von Pabst Innozenz XI., in welchem ein Besuch eines Kalvarienberges mit einem Ablass belohnt wird. Auch die Kreuzwegstation „Christus fällt unter dem Kreuz“, welche sich nach den 5 Stationen zum schmerzhaften Rosenkranz befindet, wurde unter Strassoldo errichtet und stammt aus der Werkstätte von Wolfgang Steinböck. 1897-1904 wurde unter anderem die Kreuzigungsgruppe durch den Verschönerungsverein restauriert. Eine weitere Restaurierung wurde 1970 durchgeführt.

Zeitkategorie 17. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen)
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Eggenburg - Geschichte und Kultur von Hans Brandstetter

Eva Hochschorner
Datum der Erfassung 2013-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2013-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel