Hubertuskapelle

Religiöse KleindenkmälerKapellen und Grotten

Gemeinde: Rußbach

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Kapelle wurde im Jahr 2007 von den Jägern aus Oberrußbach errichtet.

Beschreibung:

Nach den letzten Häusern Auf der Weide gelangt man, dem Güterweg folgend, zum Platz am Waldrand zu der Kapelle. Eine fünfstufige Granitstiege führt zu einem gepflasterten Platz mit der Kapelle (gemauert). Über einem dunkelgrau gefärbten eingezogenen Sockel erhebt sich der viereckige Bau, gedeckt mit einem vorspringenden Satteldach. Über dem Eingang befindet sich ein Hirschgeweih, darüber ein Kreuz.

Details

Gemeindename Rußbach
Gemeindekennzahl 31224
Ortsübliche Bezeichnung Hubertuskapelle
Objektkategorie 1510 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | )

Katastralgemeinde Oberrußbach -- GEM Rußbach
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 151/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Oberrußbach
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Grünland
Längengrad 16.05522
Breitengrad 48.46859

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.8
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 3
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 3.9
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Nach den letzten Häusern Auf der Weide gelangt man, dem Güterweg folgend, zum Platz am Waldrand zu der Kapelle. Eine fünfstufige Granitstiege führt zu einem gepflasterten Platz mit der Kapelle (gemauert). Über einem dunkelgrau gefärbten eingezogenen Sockel erhebt sich der viereckige Bau, gedeckt mit einem vorspringenden Satteldach. Über dem Eingang befindet sich ein Hirschgeweih, darüber ein Kreuz.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Der Eingang ist mit einer nach oben gewölbten verzierten Eisengittertür abgeschlossen. Durch jeweils ein Fenster in den Seitenwänden links und rechts wird der Innenraum zusätzlich erhellt. Über einem aus Naturholzteilen gefertigten Altartisch ist die Statue des Hl. Hubertus angebracht. Der Hirsch neben dem Heiligen trägt ein goldenes Kreuz über dem Geweih. An der Holzkonstruktion des Dachstuhls hängt ein Leuchter, gefertigt aus Hirschgeweihstangen.

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Kapelle wurde im Jahr 2007 von den Jägern aus Oberrußbach errichtet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)







Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Allgemeinwissen

Josef Wolf
Datum der Erfassung 2013-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2013-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel