Sennerwirt Giebelkreuz

Fassadenornamentik gemalt oder stukkiert

Gemeinde: Thalgau

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert

Chronik:

Das bereits früh gemauerte Gehöft war schon vor der Jahrhundertwende ein Wirtshaus und brannte 1902 ab. Das neue Haus wurde an der gleichen Stelle 1903 errichtet und das Kreuzsymbol im Giebeldreieck angebracht.

Beschreibung:

Das einstige 'Gut am Zehenthof' oder 'Sennerwirt' nahm als Zehenthof eine bedeutende Stellung ein. Der 'Zehent', bezahlt als Naturalabgabe, musste im Frühling dort abgegeben werden. Unter der Giebelseite ist ein Dreieckfenster (Symbol der Dreifaltigkeit) angebracht.

Details

Gemeindename Thalgau
Gemeindekennzahl 50337
Ortsübliche Bezeichnung Sennerwirt Giebelkreuz
Objektkategorie 3200 ( Fassadenornamentik (gemalt oder stukkiert) | | )

Katastralgemeinde Egg -- GEM Thalgau
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 95
Ortschafts- bzw. Ortsteil Egg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Fuschler Straße 28
Längengrad 13.249863
Breitengrad 47.824734

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.7
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.01
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Die Farbe bröckelt ab.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das einstige 'Gut am Zehenthof' oder 'Sennerwirt' nahm als Zehenthof eine bedeutende Stellung ein. Der 'Zehent', bezahlt als Naturalabgabe, musste im Frühling dort abgegeben werden. Unter der Giebelseite ist ein Dreieckfenster (Symbol der Dreifaltigkeit) angebracht.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Das verputzte Ständerbauwerk des Dachgeschoßes, 1903 errichtet, zeigt auf weißem Untergrund das nach Osten zur aufgehenden Sonne gerichtete, typische, gelbgefärbte Kleeblattkreuz der Thalgauegger Bauernhöfe.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das bereits früh gemauerte Gehöft war schon vor der Jahrhundertwende ein Wirtshaus und brannte 1902 ab. Das neue Haus wurde an der gleichen Stelle 1903 errichtet und das Kreuzsymbol im Giebeldreieck angebracht.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Archiv DDr. Iglhauser.

DDr. Bernhard Iglhauser
Datum der Erfassung 2005-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2005-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel