Lackenhäusl Haustüre

Haustüren und Tore

Gemeinde: Thalgau

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Haustüre wurde beim Bau des Gehöftes im Jahre 1870 durch Susanna Kerschbaumer errichtet.

Beschreibung:

Als Besonderheit der Thalgauegger Gehöfte befindet sich die Haustüre des 'Lackenhäusl' an der Nordseite des Gebäudes. Die Türöffnung wird oben durch einen geraden Türsturz und unten durch die waagrecht liegende Schwelle begrenzt. Der untere Teil der Türe zeigt ein Rautenmuster (62 x 53cm), wobei der mittlere Teil erhaben ist. Darüber befindet sich ein liegendes Rechteck (58 x 12cm) mit gedrechselten Halbkugeln, was ín Thalgau einzigartig ist. Die obere Hälfte besteht aus zwei Glasfenstern, über die ein Querbalken läuft. Der Mittelteil (15 x 21cm) ist mit grünem Glas gestaltet. Die Schnalle der einflügeligen Tür befindet sich links.

Details

Gemeindename Thalgau
Gemeindekennzahl 50337
Ortsübliche Bezeichnung Lackenhäusl Haustüre
Objektkategorie 3500 ( Haustüren und Tore | | )

Katastralgemeinde Egg -- GEM Thalgau
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 93/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Egg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kesselstraße 5
Längengrad 13.24905
Breitengrad 47.82471

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.1
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Das Holz zeigt Verwitterungsspuren.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Als Besonderheit der Thalgauegger Gehöfte befindet sich die Haustüre des 'Lackenhäusl' an der Nordseite des Gebäudes. Die Türöffnung wird oben durch einen geraden Türsturz und unten durch die waagrecht liegende Schwelle begrenzt. Der untere Teil der Türe zeigt ein Rautenmuster (62 x 53cm), wobei der mittlere Teil erhaben ist. Darüber befindet sich ein liegendes Rechteck (58 x 12cm) mit gedrechselten Halbkugeln, was ín Thalgau einzigartig ist. Die obere Hälfte besteht aus zwei Glasfenstern, über die ein Querbalken läuft. Der Mittelteil (15 x 21cm) ist mit grünem Glas gestaltet. Die Schnalle der einflügeligen Tür befindet sich links.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Haustüre wurde beim Bau des Gehöftes im Jahre 1870 durch Susanna Kerschbaumer errichtet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)


Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Archiv DDr. Iglhauser Gespräch mit Inge Pichler.

DDr. Bernhard Iglhauser
Datum der Erfassung 2005-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2005-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel