Hauskapelle Schitter Sepp

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Sankt Michael im Lungau

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Kapelle wurde im Jahr 1997 von Josef Schitter als Dank für Glück und Segen im Beruf und mit der Familie in Eigenregie mit Freunden (Franz Gruber vlg. Pompe) errichtet.
Am 15. August 1997 hat sie Pfarrer Valentin Pfeifenberger geweiht.

Beschreibung:

Die gemauerte Kapelle mit einem quadratischen Grundriss (1,95 m x 1,95 m) und 3,40 m Höhe befindet sich am Nordabhang des Höferberges vor einer Steinwand links vom Haus des Besitzers Josef Schitter. Das Satteldach ist mit Lärchenschindeln gedeckt.
Am First befindet sich eine Metallkugel mit einem Kreuz. Im Giebeldreieck oberhalb des Einganges steht der aufgemalte Spruch "Hl. Josef bitt für uns" und die Jahreszahl 1997. Darüber befindet sich ein geschnitztes Holzkreuz mit Christusfigur.
Die Kapellenecken sowie den Rundbogeneingang zieren aufgemalte, ockerfarbene Faschen. Um den Eingang ist der Spruch " Oh Mensch geh nicht vorbei ohne das Jesus u. Maria gegrüset sei" in die Fasche eingeschrieben.
Im mit einer Holzdecke versehenen Vorraum mit dem Betschemel hängen links und rechts in Nischen je ein Herz-Jesus-Bild und ein Herz-Maria-Bild, daneben weitere Votivbilder.
Im Altarraum hängt oben ein Muttergottesbild und darunter steht neben Kerzen und einer Madonna-Statue ein mit Stickereien versehenes Muttergottesbild.

Details

Gemeindename Sankt Michael im Lungau
Gemeindekennzahl 50509
Ortsübliche Bezeichnung Hauskapelle Schitter Sepp
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Unterweissburg -- GEM Sankt Michael im Lungau
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 258/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Glashütte
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Glashütte 32
Längengrad 13.621774
Breitengrad 47.090411

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.95
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.95
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Die gemauerte Kapelle mit einem quadratischen Grundriss (1,95 m x 1,95 m) und 3,40 m Höhe befindet sich am Nordabhang des Höferberges vor einer Steinwand links vom Haus des Besitzers Josef Schitter. Das Satteldach ist mit Lärchenschindeln gedeckt.
Am First befindet sich eine Metallkugel mit einem Kreuz. Im Giebeldreieck oberhalb des Einganges steht der aufgemalte Spruch "Hl. Josef bitt für uns" und die Jahreszahl 1997. Darüber befindet sich ein geschnitztes Holzkreuz mit Christusfigur.
Die Kapellenecken sowie den Rundbogeneingang zieren aufgemalte, ockerfarbene Faschen. Um den Eingang ist der Spruch " Oh Mensch geh nicht vorbei ohne das Jesus u. Maria gegrüset sei" in die Fasche eingeschrieben.
Im mit einer Holzdecke versehenen Vorraum mit dem Betschemel hängen links und rechts in Nischen je ein Herz-Jesus-Bild und ein Herz-Maria-Bild, daneben weitere Votivbilder.
Im Altarraum hängt oben ein Muttergottesbild und darunter steht neben Kerzen und einer Madonna-Statue ein mit Stickereien versehenes Muttergottesbild.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Kapelle wurde im Jahr 1997 von Josef Schitter als Dank für Glück und Segen im Beruf und mit der Familie in Eigenregie mit Freunden (Franz Gruber vlg. Pompe) errichtet.
Am 15. August 1997 hat sie Pfarrer Valentin Pfeifenberger geweiht.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Schitter Hauskapelle
Juli 2018
Gottfried Tippler

Schitter Hauskapelle Altaraum
Juli 2018
Gottfried Tippler

Schitter Hauskapelle Herz-MAria-Bild
Juli 2018
Gottfried Tippler

Schitter Hauskapelle Marienbild
Juli 2018
Gottfried Tippler

Schitter Hauskapelle Herz-Jesus-Bild
Juli 2018
Gottfried Tippler

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Besitzer und Sohn der Erbauers Schitter Sepp sen.

Gottfried Tippler
Datum der Erfassung 2018-07-25
Datum der letzten Bearbeitung 2019-04-19

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel