Holzbilder in Lasa/ Sauschneider

Statuen und Bilder

Gemeinde: Sankt Andrä im Lungau

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Bilder wurden von einem langjährigen Urlaubsgast (20 bis 30 Jahre) beim Sauschneider in Lasa namens Fritz Cante aus Berlin (Ende 20. Jhdt./Anfang 21. Jhdt.) gemalt.
Der Stammgast im Lungau wählte biblische Motive:
Noch vorhanden sind: Das Letzte Abendmahl, Taufe Jesu, Geburt Christi, Kreuzigung Christi sowie die Auferstehung Christi die Pfarrer Valentin Pfeifenberger gewidmet ist.
Nicht mehr vorhanden sind z. B.: Christus als Weltenrichter (Apokalypse), Jonas im Walfisch gefangen (siehe auch Jona 2.1 -11)
(Diese Bilder sind noch im Kulturkatalog von R. Kurz zu sehen)
Der Malstil erinnert an Bilder aus der Romantik oder Ikonen der Ostkirche.

Beschreibung:

Die auf Holztafeln angefertigten Bilder mit Motiven aus der Bibel befinden sich in unmittelbarer Umgebung (ca. 100 m) am Weg zum Sauschneiderhof.

Die Bilder sind zum Teil direkt auf Holz gemalt (von einer abgerissenen Holzhütte) oder auf Papier und dann auf Holz aufgeklebt.

Details

Gemeindename Sankt Andrä im Lungau
Gemeindekennzahl 50507
Ortsübliche Bezeichnung Holzbilder in Lasa/ Sauschneider
Objektkategorie 3100 ( Statuen und Bilder | | )

Katastralgemeinde St.Andrä -- GEM Sankt Andrä im Lungau
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1739
Ortschafts- bzw. Ortsteil Lasa
Straße und Hausnummer bzw. Flurname 46
Längengrad 13.793591
Breitengrad 47.157226

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 0.3
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.3
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Die auf Holztafeln angefertigten Bilder mit Motiven aus der Bibel befinden sich in unmittelbarer Umgebung (ca. 100 m) am Weg zum Sauschneiderhof.

Die Bilder sind zum Teil direkt auf Holz gemalt (von einer abgerissenen Holzhütte) oder auf Papier und dann auf Holz aufgeklebt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Bilder wurden von einem langjährigen Urlaubsgast (20 bis 30 Jahre) beim Sauschneider in Lasa namens Fritz Cante aus Berlin (Ende 20. Jhdt./Anfang 21. Jhdt.) gemalt.
Der Stammgast im Lungau wählte biblische Motive:
Noch vorhanden sind: Das Letzte Abendmahl, Taufe Jesu, Geburt Christi, Kreuzigung Christi sowie die Auferstehung Christi die Pfarrer Valentin Pfeifenberger gewidmet ist.
Nicht mehr vorhanden sind z. B.: Christus als Weltenrichter (Apokalypse), Jonas im Walfisch gefangen (siehe auch Jona 2.1 -11)
(Diese Bilder sind noch im Kulturkatalog von R. Kurz zu sehen)
Der Malstil erinnert an Bilder aus der Romantik oder Ikonen der Ostkirche.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Holzbild in Lasa
2018
Hans Posch

Holzbild in Lasa
2018
Hans Posch

Holzbild Lasa
2018
Hans Posch

Holzbild Lasa

Holzbild Lasa
2018
Posch Hans

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gemeindearchiv, Klein- und Flurdenkmälerkatalog, R. Kurz 2000
Mündl. Auskunft der Besitzer

Maria Posch
Datum der Erfassung 2019-03-13
Datum der letzten Bearbeitung 2019-04-29

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel