Dreigerichtestein

VerkehrsdenkmälerMeilen- und Entfernungssteine

Gemeinde: Anthering

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Im Jahre 1719 wurde beschlossen, an Stelle des 'Puechstocks' (Buchenstock) ein 'Stainernes March' zu errichten. Der Grenzstein bezeichnete damals das Zusammentreffen der Gerichte Anthering, Neuhaus und Altenthann. Heute grenzen hier die Gerichtsbezirke Oberndorf, Neumarkt und Salzburg aneinander.

Beschreibung:

Der Konglomeratfindling (Form eines 'Hinkelsteines') steht in einem zum Winklgut gehörendem Waldstück.

Details

Gemeindename Anthering
Gemeindekennzahl 50302
Ortsübliche Bezeichnung Dreigerichtestein
Objektkategorie 1410 ( Verkehrsdenkmäler | Meilen- und Entfernungssteine | )

Katastralgemeinde Anthering -- GEM Anthering
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 276
Ortschafts- bzw. Ortsteil Trainting/Winklgut
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 13.059641
Breitengrad 47.888623

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 0.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.7
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.6
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Der Konglomeratfindling (Form eines 'Hinkelsteines') steht in einem zum Winklgut gehörendem Waldstück.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Im Jahr 2006 wurde eine von Steinmetz Moser aus Seekirchen gefertigte Marmortafel am Grenzstein befestigt.

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Im Jahre 1719 wurde beschlossen, an Stelle des 'Puechstocks' (Buchenstock) ein 'Stainernes March' zu errichten. Der Grenzstein bezeichnete damals das Zusammentreffen der Gerichte Anthering, Neuhaus und Altenthann. Heute grenzen hier die Gerichtsbezirke Oberndorf, Neumarkt und Salzburg aneinander.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Das in Anthering im Jahre 1990 erschienene Heimatbuch, Seite 16 und 17. Der Autor dieses Beitrages ist OSR. Friedrich Schwarz.

Bürgermeister Ing. Johann Mühlbacher
Datum der Erfassung 2005-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2005-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel