Baierl Kasten

KleinspeicherGetreidespeicher

Gemeinde: Tamsweg

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Der Kasten befindet sich im Hofbereich südlich des Wohnhauses, direkt am Lasabergweg. Der Giebel ist nach Osten ausgerichtet. Der historische Bau ist mit einem Eternitdach geschützt. Ein Apfelbaum hat sich großzügig entwickelt und verdeckt die Fassade zum Teil. An der Westseite ist der Hühnerstall angebaut.

Beschreibung:

Gemauerter, zweigeschoßiger Troadkasten mit der Jahreszahl 1681 im Giebelbereich. Die aufgemalte Eckquaderung ist verblasst, doch an einer Stelle unter dem Dachvorsprung kann man noch die ursprünglich schwarze Färbelung erkennen. Eine Holztüre, die von Büschen schon etwas verdeckt ist, führt in das Innere des Kastens. Über dieser sind noch schemenhaft rundliche Bemalungen am Mauerwerk erkennbar. Eine vergitterte Fensteröffnung im Obergeschoß und zwei Schießschartenöffnungen sind im Giebelbereich vorhanden.

Details

Gemeindename Tamsweg
Gemeindekennzahl 50510
Ortsübliche Bezeichnung Baierl Kasten
Objektkategorie 2110 ( Kleinspeicher | Getreidespeicher | )

Katastralgemeinde Tamsweg -- GEM Tamsweg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 115
Ortschafts- bzw. Ortsteil Lasaberg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Lasaberg 3
Längengrad 13.826455
Breitengrad 47.106215

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 8
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 5.65
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 6.4
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Gemauerter, zweigeschoßiger Troadkasten mit der Jahreszahl 1681 im Giebelbereich. Die aufgemalte Eckquaderung ist verblasst, doch an einer Stelle unter dem Dachvorsprung kann man noch die ursprünglich schwarze Färbelung erkennen. Eine Holztüre, die von Büschen schon etwas verdeckt ist, führt in das Innere des Kastens. Über dieser sind noch schemenhaft rundliche Bemalungen am Mauerwerk erkennbar. Eine vergitterte Fensteröffnung im Obergeschoß und zwei Schießschartenöffnungen sind im Giebelbereich vorhanden.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 17. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Kasten befindet sich im Hofbereich südlich des Wohnhauses, direkt am Lasabergweg. Der Giebel ist nach Osten ausgerichtet. Der historische Bau ist mit einem Eternitdach geschützt. Ein Apfelbaum hat sich großzügig entwickelt und verdeckt die Fassade zum Teil. An der Westseite ist der Hühnerstall angebaut.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Baierl Kasten
12.05.2020
Maria Fuchsberger

Baierl Kasten
12.05.2020
Maria Fuchsberger

Baierl Kasten
12.05.2020
Maria Fuchsberger

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Heidi Siebenhofer

Maria Fuchsberger
Datum der Erfassung 2020-05-24
Datum der letzten Bearbeitung 2020-05-24

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel