Lohkapelle

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Faistenau

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert

Chronik:

Beschreibung:

Rechteckig gemauerte Kapelle, die West- und Südseite geschindelt.
Auch das über dem Eingang vorgezogene Walmdach ist mit Holzschindeln verkleidet bzw. eingedeckt. Ein kleines Kreuz ziert den Giebel.

2006 wurden im Rahmen einer Generalsanierung auch die beiden Fenster erneuert. Die Eingangstür mit Segmentbogen ist aus Holz gefertigt und weist im oberen Bereich ein vergittertes Glas auf. Der kleine Kapellenvorplatz wurde mit Porphyrplatten gepflastert.

Der Innenraum ist tonnengewölbt. Am Altartisch steht eine Madonnenstatue, an der Wand darüber und an beidseitig befinden sich Heiligenbilder.

Details

Gemeindename Faistenau
Gemeindekennzahl 50311
Ortsübliche Bezeichnung Lohkapelle
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Anger -- GEM Faistenau
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 267/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Anger
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Lohstraße 30
Längengrad 13.239449
Breitengrad 47.773768

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2.93
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 5.42
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Rechteckig gemauerte Kapelle, die West- und Südseite geschindelt.
Auch das über dem Eingang vorgezogene Walmdach ist mit Holzschindeln verkleidet bzw. eingedeckt. Ein kleines Kreuz ziert den Giebel.

2006 wurden im Rahmen einer Generalsanierung auch die beiden Fenster erneuert. Die Eingangstür mit Segmentbogen ist aus Holz gefertigt und weist im oberen Bereich ein vergittertes Glas auf. Der kleine Kapellenvorplatz wurde mit Porphyrplatten gepflastert.

Der Innenraum ist tonnengewölbt. Am Altartisch steht eine Madonnenstatue, an der Wand darüber und an beidseitig befinden sich Heiligenbilder.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die Decken- und Wandmalereinen im Innenraum (Heiliggeisttaube, Rankenbordüren und Streurosen) stammen von Bernhard Resch (Juni 2002).

Die Lohkapelle dient als 3. Station bei den Prozessionen zu Fronleichnam und Erntedank. Im Mai werden traditionell wöchentliche Andachten gehalten.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen)
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Lohkapelle
2021
HLaner

Lohkapelle, Innenraum
2021
HLaner

Lohkapelle, Deckenmalerei Heiliggeisttaube
2021
HLaner

Lohkapelle, Dorfblick
2021
HLaner

Lohkapelle, Innenraum
2021
HLaner

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen interne Nr. 1019

Angelika Pichler
Datum der Erfassung 2022-04-13
Datum der letzten Bearbeitung 2023-05-30

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel