Schelmberg Kreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuze

Gemeinde: Teisendorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Zum Andenken an die Volksmission von 1854 hat man den Eisenguss der Figuren in Auftrag gegeben. Ein Jahrhundert hindurch stand dieses Missionskreuz an der südlichen Außenwand der Pfarrkirche. Danach haben Corpus und Madonna auf der Schelmberghöhe eine neue geeignete Heimstatt gefunden. Das mächtige Holzkreuz wurde seit der 1. Aufstellung im Jahr 1946 mehrmals erneuert. Gewichte der Figuren: Christus 3 Zentner, Marienstatue 4 Zentner.

Beschreibung:

Nordwestlich von Teisendorf, auf der Schelmberghöhe, wurde zuoberst am Waldrand gegen Süden, vor einer mächtigen Buche, ein hohes Kreuz errichtet. Vor dem Kreuz ein mit Feldsteinen begrenztes Blumenbeet.

Details

Gemeindename Teisendorf
Gemeindekennzahl 172134
Ortsübliche Bezeichnung Schelmberg Kreuz
Objektkategorie 1560 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | )

Katastralgemeinde Teisendorf -- GEM Teisendorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 956
Ortschafts- bzw. Ortsteil Teisendorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Schödling, Wanderweg 24
Längengrad 12.812049
Breitengrad 47.856129

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4.7
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 2
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.6
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Nordwestlich von Teisendorf, auf der Schelmberghöhe, wurde zuoberst am Waldrand gegen Süden, vor einer mächtigen Buche, ein hohes Kreuz errichtet. Vor dem Kreuz ein mit Feldsteinen begrenztes Blumenbeet.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die überdachten hölzernen Kreuzbalken mit Wetterwand tragen eine etwa 1,4m hohe Christusfigur, ein Viernageltypus, hell gefasst mit braunem Haar und brauner Dornenkrone. Am Fuß des Längsbalkens steht in gleicher Größe die Schmerzensmutter Maria. Beide Skulpturen, im Nazarener-Stil gehalten und gefasst, wurden in der Eisenhütte Achthal aus Erz gegossen.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Zum Andenken an die Volksmission von 1854 hat man den Eisenguss der Figuren in Auftrag gegeben. Ein Jahrhundert hindurch stand dieses Missionskreuz an der südlichen Außenwand der Pfarrkirche. Danach haben Corpus und Madonna auf der Schelmberghöhe eine neue geeignete Heimstatt gefunden. Das mächtige Holzkreuz wurde seit der 1. Aufstellung im Jahr 1946 mehrmals erneuert. Gewichte der Figuren: Christus 3 Zentner, Marienstatue 4 Zentner.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit dem Eigentümer; schriftliche Abhandlung von Georg Gasser, Teisendorf (beim Bearbeiter).

Schießl
Datum der Erfassung 2005-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2005-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel