Vinzentinerin

Freiplastiken

Gemeinde: Stadt Salzburg

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die 'Vinzentinerin' ist ein Werk des Bildhauers Toni Schneider-Manzell (1911-1996). Der Künstler war seit 1944 in Salzburg tätig. Den zu Lebzeiten hohen Rang verdankte er seiner klassischen Formensprache und einem feinen Gefühl für die ästhetischen Anforderungen der Moderne.

Beschreibung:

Vor der Westfassade der Dermatologischen Abteilung des Landeskrankenhauses steht auf einem würfelförmigen Steinsockel eine lebensgroße, nach Westen gerichtete Figur. Die Bodenplatte trägt an der Rückseite die Signatur „TSM 1983“. Am Steinsockel ist vorne eine Widmungstafel angebracht. Ihr Text lautet: „DER GEISTL. SCHWESTER / IN BLEIBENDER DANK- / BARKEIT GEWIDMET 1983 / DR. WILFRIED HASLAUER / LANDESHAUPTMANN“

Details

Gemeindename Stadt Salzburg
Gemeindekennzahl 50101
Ortsübliche Bezeichnung Vinzentinerin
Objektkategorie 1700 ( Freiplastiken | | )

Katastralgemeinde Salzburg -- GEM Stadt Salzburg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 3255
Ortschafts- bzw. Ortsteil Salzburg Mülln / Johannsspital
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Müllner Hauptstraße 48
Längengrad 13.029488
Breitengrad 47.80687

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.95
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.55
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.35
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Vor der Westfassade der Dermatologischen Abteilung des Landeskrankenhauses steht auf einem würfelförmigen Steinsockel eine lebensgroße, nach Westen gerichtete Figur. Die Bodenplatte trägt an der Rückseite die Signatur „TSM 1983“. Am Steinsockel ist vorne eine Widmungstafel angebracht. Ihr Text lautet: „DER GEISTL. SCHWESTER / IN BLEIBENDER DANK- / BARKEIT GEWIDMET 1983 / DR. WILFRIED HASLAUER / LANDESHAUPTMANN“
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die Dargestellte trägt das traditionelle Habit der Barmherzigen Schwestern vom Hl.Vinzent von Paul, auch Vinzentinerinnen genannt, mit ihren einstigen breiten Flügelhauben. Das in Bronze gefertigte Bildnis zeigt die Ordensschwester in aufrechter, nahezu symmetrischer Haltung, auf einer flachen Bodenplatte stehend. Die Hände in einander gelegt, hat sie den Blick meditierend in die Ferne gerichtet.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die 'Vinzentinerin' ist ein Werk des Bildhauers Toni Schneider-Manzell (1911-1996). Der Künstler war seit 1944 in Salzburg tätig. Den zu Lebzeiten hohen Rang verdankte er seiner klassischen Formensprache und einem feinen Gefühl für die ästhetischen Anforderungen der Moderne.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gugg, Anton: Kunstschauplatz Salzburg. Lexikon zur Malerei, Skulptur, Grafik und Fotografie seit 1945, Salzburg 2002, S.223.

G.Friedl
Datum der Erfassung 2008-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2008-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel