Sitzendes Mädchen

Freiplastiken

Gemeinde: Stadt Salzburg

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Skulptur des sitzenden Mädchens ist eine signierte und datierte Arbeit des Bildhauers Max Rieder. Die im Jahre 1962 aus untersberger Marmor gefertigte Figur zeigt die für den Künstler typischen gestalterischen Züge, nämlich eine starke Reduktion von Detailformen zu Gunsten einer auf das Wesentliche beschränkten, stimmigen Gesamterscheinung.

Beschreibung:

Vor der Südseite des Kindergartens des Landeskrankenhauses ist auf einer Rasenfläche eine Skulptur mit der Darstellung eines sitzenden Mädchens aufgestellt. Die samt ihrem Sockel aus einem einzigen Marmorblock gehauene Figur blickt aufmerksam nach Westen.

Details

Gemeindename Stadt Salzburg
Gemeindekennzahl 50101
Ortsübliche Bezeichnung Sitzendes Mädchen
Objektkategorie 1700 ( Freiplastiken | | )

Katastralgemeinde Salzburg -- GEM Stadt Salzburg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 3271/69
Ortschafts- bzw. Ortsteil Salzburg Mülln / Johannsspital
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Müllner Hauptstraße 48
Längengrad 13.029591
Breitengrad 47.805725

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.6
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.75
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Vor der Südseite des Kindergartens des Landeskrankenhauses ist auf einer Rasenfläche eine Skulptur mit der Darstellung eines sitzenden Mädchens aufgestellt. Die samt ihrem Sockel aus einem einzigen Marmorblock gehauene Figur blickt aufmerksam nach Westen.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Sie ist mit Rock und Bluse bekleidet und trägt eine Halskette; ihre Haare sind zu einem so genannten Pferdeschwanz frisiert. Die angewinkelten Beine sind über einander geschlagen.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Skulptur des sitzenden Mädchens ist eine signierte und datierte Arbeit des Bildhauers Max Rieder. Die im Jahre 1962 aus untersberger Marmor gefertigte Figur zeigt die für den Künstler typischen gestalterischen Züge, nämlich eine starke Reduktion von Detailformen zu Gunsten einer auf das Wesentliche beschränkten, stimmigen Gesamterscheinung.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Dorn, Conrad: Kulturdenkmäler der Stadt Salzburg, Salzburg 1978 (Maschingeschrieben, Baudir. d. Stadt Salzburg),S.55 u. Nr.775. Gugg, Anton: Kunstschauplatz Salzburg. Lexikon zur Malerei, Skulptur, Grafik und Fotografie seit 1945, Salzburg 2002, S.214.

G.Friedl
Datum der Erfassung 2008-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2008-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel