Bauer und Bergmann (Tischlerhäusl)

Freiplastikenprofane Freiplastiken

Gemeinde: Bad Häring

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Familie von Josef Tischler stammt aus Schwoich und besaß das Gütl Lind (vorher um 1830 Kleingschwent). Im Jahr 1895 erbaute Josef Tischler neben dem Anwesen Lind sein Wohnhaus, das bald Tischlerhäusl genannt wurde. Josef Tischler war in leitender Position im Zementbergbau beschäftigt und im Gemeinderat und bei der Feuerwehr aktiv. Er ließ die beiden Figuren aufstellen - sie erinnern an den Bergbau und die Landwirtschaft, die beide den Ort Häring in enger Verzahnung prägten.
Seine Nachkommen als Besitzerfamilie pflegen dieses Erbstück, das in ihrem Garten unmittelbar an der großen Dorfkreuzung steht.

Beschreibung:

Zwei etwa 30 cm große Figuren stehen auf einem Steinhaufen: ein Bauer mit Arbeitsschürze, Hut und Stock und ein Bergmann mit Spitzhacke. Das kleine Podest, auf dem der Bauer steht, gleicht einem Stolleneingang, während der Bergmann auf einem Podest mit Berggeistern steht.

Details

Gemeindename Bad Häring
Gemeindekennzahl 70503
Ortsübliche Bezeichnung Bauer und Bergmann (Tischlerhäusl)
Objektkategorie 1720 ( Freiplastiken | profane Freiplastiken | )

Katastralgemeinde
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1182/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Dorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Untere Dorfstraße 1
Längengrad 12.118807
Breitengrad 47.510796

Tirol: denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Zwei etwa 30 cm große Figuren stehen auf einem Steinhaufen: ein Bauer mit Arbeitsschürze, Hut und Stock und ein Bergmann mit Spitzhacke. Das kleine Podest, auf dem der Bauer steht, gleicht einem Stolleneingang, während der Bergmann auf einem Podest mit Berggeistern steht.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Familie von Josef Tischler stammt aus Schwoich und besaß das Gütl Lind (vorher um 1830 Kleingschwent). Im Jahr 1895 erbaute Josef Tischler neben dem Anwesen Lind sein Wohnhaus, das bald Tischlerhäusl genannt wurde. Josef Tischler war in leitender Position im Zementbergbau beschäftigt und im Gemeinderat und bei der Feuerwehr aktiv. Er ließ die beiden Figuren aufstellen - sie erinnern an den Bergbau und die Landwirtschaft, die beide den Ort Häring in enger Verzahnung prägten.
Seine Nachkommen als Besitzerfamilie pflegen dieses Erbstück, das in ihrem Garten unmittelbar an der großen Dorfkreuzung steht.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

70503_059_Bauer_Bergmann_a
2016
Martina Pfandl

70503_059_Bauer_Bergmann_b
2016
Martina Pfandl

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Archiv Gemeindechronik.
Gespräch mit Philippe Greciano.

Martina Pfandl
Datum der Erfassung 2016-08-11
Datum der letzten Bearbeitung 2018-07-24

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel